Pazderski: Dreyer will unseren Rechtsstaat untergraben

Zum Vorschlag von Malu Dreyer, ausreisepflichtigen Migranten den Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt zu erleichtern, erklärt AfD-Bundesvorstandsmitglied Georg Pazderski:

malu dreyer photo
Foto by SPD-Schleswig-Holstein

„Solche Vorschläge sind genau das falsche Signal. Sie untergraben die Prinzipien unseres Rechtsstaates. Ausreisepflichtige Migranten müssen schneller ausgewiesen werden. Eine Duldung ist kein Aufenthaltstitel, sondern bedeutet lediglich, dass die Abschiebung temporär ausgesetzt ist.

Diese Leute widersetzen sich ihrer Ausreisepflicht. Dass sie sich mitunter jahrelang in Deutschland unrechtmäßig aufhalten, ist ein Missstand, der nicht noch damit belohnt werden darf, dass man ihnen den Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtert. Stattdessen muss von vornherein verhindert werden, dass ausreisepflichtige Migranten sich überhaupt so lange in Deutschland aufhalten.

Es klingt wie ein schlechter Witz, dass eine Ministerpräsidentin, die eigentlich darum kümmern sollte, dass deutsche Arbeitssuchende besser und schneller in den heimischen Arbeitsmarkt integriert werden, nun den Konkurrenzkampf auf dem Arbeitsmarkt, insbesondere im Niedriglohnsektor, verschärfen will.“

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6227 Artikel
Frisch aus der Redaktion

16 Kommentare

  1. Ich vermute, dass in ihrem Gehirn schon zu viele Entmarkungsherde sind. Und die werden sich niemals zurückbilden. Die Frau sollte ihr Amt zurückgeben und sich ins Bett legen.

  2. Dreyer ist nicht die hellste.
    Sie weiß es nicht besser, Sonst wäre sie nicht in der spD und nicht ungewählte Nachfolgerin des Totalversagers Beck ( der mit dem waschen und rasieren sie sich mal + schlappe 300 Millionen am Nürburgring versenkt.. )
    Dass die ungewählten immer die größte Klappe haben müssen………..

  3. Wir haben jetzt schon Millionen Arbeitslose Goldstücke an den Hacken, was gehen uns die Wirtschaftsflüchtlinge an? Warum sollen wir diese Leute finanzieren? Es sollte Frau Dreyer ihre Diäten bis auf den Hartz 4 Satz gekürzt werden und das für jeden weiteren Gutmensch, damit sie wissen was sie da von sich geben und von dem länger hier lebenden verlangen.

  4. Wenn ich solche Verräter-Visagen auf einen
    Bild sehe, dreht sich mir der Magen um.
    So etwas noch zu wählen, kann nur ein
    schizophrenes Michel-Monster sein !

    • Frau Dreyer wurde nie von irgendeinem in ein politisches Amt gewählt.
      Sowas kungelt man im heutigen Deutschland wie zu Zeiten der Fürstentümmer die Erbfolge, im kleinsten
      Kreis politisch Erlauchter aus. Der Souverän würde dabei nur mächtig stören. Wenn das so weitergeht, kommt es noch zu Schäuble´s politischer Inzucht: spd – Fatzke heiratet cdU – Schnalle.
      Vielleicht sogar die tumbe Klöckner den noch tumberen Spahn ?
      Ach ne, der ist ja von der andern Feldpostnummer ( im übertragenen Sinne )

  5. Ja, wir sollten zuerst an die vergangene LTW denken, sie wurde wiedergewählt! Dummheit in D wird uns noch viel Geld kosten

  6. Dreyer ist ein Machtjunkie wie viele andere im Politbusiness.
    Sie wird alles und jeden verkaufen und opfern nur um Stimmen zu fangen
    und sich an der Macht zu halten.
    Diese Art von skrupelloser Egomanie zieht sich von der Politischen Kreisklasse
    bis zum inzwischen total verfaulten Bundestag nahtlos durch.
    Wenn es nocxh schlimmer kommen sollte werden die letzten Reste von Demokratie
    von solchen leuten auch noch abgeschafft.
    vermutlich schaffen sie es aber schon vorher das Land mit grausam dummer und schlechter Politik zu zerstören.
    Ein grosser Schreibtisch, ein Riesenego und eine supergrosse Klappe reichen
    eben nicht um eine gute und nachhaltige Politig zu machen.
    Dafür kann man sich ja auch selbst schönsingen.

  7. Ich hatte schon viel über Dreyers Lippen gehört – diese Frau passt zur Politk „ruft doch mal alle Martin“.
    Im Ausland lacht man nur über diese Laien-Emanzen, die alle wegmobben – es sind keine Politiker –
    es sind Dummköpfe. Dreyer sollte im Stall arbeiten, da liegt genug Scheiße umher und geht niemanden auf den Keks. Dasselbe war doch mit dieser Ulla Schmidt als Gesundheitsministerin (Praxisgebühr) – auch so eine Emanze des Mobbings und der Verarsche am Volk!
    Doch ich kann immer nur betonen, der Wähler hat selbst Schuld! Psychologen arbeiten fast jede Rede aus und sollen den Zuhörer in ehrfürchtige Unterwürfigkeit einlullen.
    Ich beobachte schon lange diesen Typ Frauen in der Regierung – wie diese Özoguz, Göhring-Eckard…und die anderen Tausenden – solche Weiber als Nachbarn, die kann man nur mit dem Knüppel durch die Jauchengrube treiben.

  8. Könnte die Zerstörung der deutschen Sozialsysteme nicht den entscheidenden Durchbruch bei der Fluchtursachenbekämpfung bringen?

Kommentare sind deaktiviert.