#Passau: Pfiffe für Merkel

Auch wenn die meisten Medien betonen, die Kanzlerin würde nur im Osten ausgepfiffen werden, ist wieder geschehen. Dieses Mal in Passau und Regensburg.

So sehen Sieger aus …

Foto: O24

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Diese Überschrift ist wirklich irreführend. Merkel wurde in Passau nicht mit Buh-Rufen und Pfiffen begrüßt, sondern mit höflichem Applaus und aufmerksamen Zuhören. Das Publikum hatte Interesse daran, sich zu informieren über die Ziele der CDU/CSU – ob man nun übereinstimmt oder eben nicht.

    Auf dem Video aus Passau, das sie hier teilen, ist wohl kaum ein Pfiff zu hören. Und auch als jemand der dort war, würde ich meine Erlebnisse in keinster Weise unter „Auch in Passau wird Merkel ausgepfiffen“ subsummieren.
    Ein, zwei Pfiffe kamen möglicherweise von den ca. 10 AfD-Demonstranten, die sich ansonsten relativ still mit Schildern am Ausgang positioniert hatten. Aber wirklich- das war nicht der Rede wert. Es war insgesamt eine angenehme Stimmung und ich muss sagen, dass mich das froh gemacht hat. Gesellschaftlicher Diskurs ist wichtig, eine Meinung zu haben und zu äußern ist wichtig und genauso andere den Raum zu geben ihre Meinung mitteilen zu können. Und all das hat in Passau funktioniert.

    Die Überschrift dieses Artikels ist also eine Verzerrung der Geschehnisse. Die Situation in Passau war nicht annährend zu vergleichen mit der auf anderen, tourbolenten Veranstaltungen von denen man in letzter Zeit leider viel lesen musste.
    Ich kannte Opposition 24 bisher nicht. Aber es scheint mir, nachdem ich dies hier lese, eine eher schlechte Quelle zu sein, wenn man sich wirklich informieren möchte. Schade, dass sie das so halten.

Kommentare sind deaktiviert.