Nahe den ehemaligen Redaktionsräumen des Satiremagazins Charlie Hebdo hat sich ein schwerer Messerangriff ereignet. Vier Personen wurden verletzt, zwei davon schwer, wie bisher bekannt wurde. Laut ersten Informationen der Polizei handelt es sich um zwei Täter. Inzwischen wurde ein Pakistaner festgenommen, der als Hauptverdächtiger gilt. Bei einer zweiten Festnahme ist die Polizei derzeit noch nicht sicher, ob es sich um einen Komplizen handelt. Bei zwei der vier Verletzten handelt es sich laut französischen Medien um Journalisten der Agentur Première Ligne.

Vor kurzem hat das Magazin erneut Mohammed-Karikaturen veröffentlicht. Danach gab es etliche Morddrohungen. 2015 fielen bei dem Terrorangriff zwölf Menschen zum Opfer, womit fast die gesamte Redaktion ausgelöscht wurde. Der Prozess gegen 14 Helfer der Terroristen hat diesen Monat begonnen.

Das soll die Tatwaffe sein:

Alle Fotos via Twitter / Screenshots

3 KOMMENTARE

  1. Ich halte es mit dem mutigen Professor aus Helsinki: ALLE Muslime müssen das Land verlassen, um eine islamistische Staatsübernahmekatastrophe zu verhindern.

    Mashallah

Comments are closed.