Paris: Großdemonstration für ermordeten Lehrer – Islamischer Hass im Netz

Aus Deutschland hört man nur die üblichen Plattitüden nach dem barbarischen Mord durch einen Moslem an dem Geschichtslehrer Samuel Paty.  Besonders perfide die Berichterstattung der WELT. In einer Bildunterschrift heißt es: „Hunderte Menschen versammelten sich am Sonntag in der Pariser Innenstadt.“ Dabei versammelten sich die Menschen zu Hunderttausenden, auch in anderen französischen Großstädten, wie man an den Bildern leicht erkennen kann.

Derweil tobt der islamische Mob im Netz und verbreitet Hass und droht mit Terror und Gewalt:

Unfassbar auch dieser bisher nicht gelöschte Beitrag auf Twitter in dem der Täter als islamischer Held gefeiert wird:

Quelle: Twitter

Aus Großbritannien stammen diese Bilder: Ein Moslem entfernt im Londoner Stadtteil Chadwell das Kreuz auf einer Kirche.

- Werbung -

O24 unterstützen – hier klicken! Danke 🙂

1 COMMENT

  1. Zitat: „Aus Deutschland hört man nur die üblichen Plattitüden nach dem barbarischen Mord durch einen Moslem an dem Geschichtslehrer Samuel Paty.“

    *
    Wie immer in unseren Betroffenheitsstaat; „es muss was geschehen, passieren darf aber nichts“. Und wenn doch, dann sind wir alle, ist „unsere rassistische Gesellschaft“ schuld!

    Und schon gar nichts nachteilig-einschneidendes gegen Merkels „sakrosankte Facharbeiter“ oder gar gegen trotzdem abgelehnte Asylbewerber!

Kommentar verfassen