Hier O24 auf Telegram folgen

Symbolbild

Die Regierung hat neue Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus beschlossen. Darunter fällt auch die Pflicht zum Tragen von Schutzmasken beim Einkaufen, berichtet die Krone.

Die Ärztekammer begrüßt die neuen Regelungen. Gleichzeitig wird gefordert, diese Maßnahme auch für Artzbesuche festzuschreiben. „Das Tragen von Masken schützt nicht vor einer Ansteckung, verhindert aber das Anstecken anderer Personen. Wenn nun aber alle in einer Ordination anwesenden Personen eine Maske verwenden, ist ein optimaler Schutz für alle gesichert. Wir leisten damit einen weiteren essenziellen Schritt, das Infektionsrisiko in den Ordinationen noch einmal deutlich zu reduzieren“, betont Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres, der nun auch alle anderen Verantwortlichen in der Pflicht sieht, für eine ausreichende Anzahl von Schutzmasken zu sorgen.

Werbeanzeigen

1 KOMMENTAR

  1. Masken- und Handschuh-Pflicht ausserhalb des Hauses ist natürlich vernünftig !
    Die kann Gesundheits-Versager Spahn aber nicht anordnen, weil es in Deutschland dank der Superplanung der Regierung nicht genug Masken und sonstige Schutzkleidung gibt.

    Wer sich und andere schützen will, sollte sich selber einen Mundschutz basteln und diesen nach Gebrauch sterilisieren, z. B. durch waschen über 60^oder Sterilisation durch Wasserdampf über dem Kochtopf.

Comments are closed.