Fahrgäste in Bussen, S-Bahnen oder Straßenbahnen, die in NRW keine Maske tragen, sollen künftig 150 Euro an Bußgeld zahlen. Das kündigt NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) im Interview mit der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Mittwoch) an. Wüst : „Wer ohne Mund-Nasen-Schutz erwischt wird, muss an der nächsten Haltestelle raus und zahlen. Wir wollen eine Verschärfung, so dass unmittelbar beim ersten Verstoß gegen die Maskenpflicht ein Bußgeld von 150 Euro fällig ist.“ Bisher werden Bußgelder nur erhoben, wenn Fahrgäste sich trotz Aufforderung weigerten, die Maske aufzusetzen. Wüst: „Keine lange Diskussion mehr mit Masken-Muffeln.“

7 KOMMENTARE

  1. Wir wissen, dass die AfD für die sozialistische Plattform im Bundestag ein knallrotes Tuch ist (auch, wenn die momentan keine wählbare Figur abgeben).
    Wenn ihr uns wie im Umerziehungslager behandelt, ist die einzige Waffe, vor einem Bürgeraufstand, die Androhung, die massiv zu wählen. Irgendwie müssen wir der zunehmenden Diktatur uns erwehren (siehe auch GG Artikel 20, Absatz 4).

  2. Frage: Warum hält der „TIEFE STAAT“ so verbissen am MAULKORB fest??

    Antwort: Der „TIEFE STAAT“ liegt in seinen letzten Zuckungen!!

    Zwingende Schlussfolgerung: Weg mit dem Maulkorb!! Sofort!!

  3. Der Busfahrer, der das dann durchsetzen soll, wird garantiert totgeschlagen ! Wie in Bayonne….

  4. Dann können die Busunternehmen ja den finanziellen Gewinn durch, die Mehrwertsteuersenkung die sie an die Kunden nicht weiter geben, dafür einsetzten Kontrolleure zu bezahlen.
    Vielleicht könnten ein paar Langzeitarbeitslose als maskenkontrollierende Busbegleiter im 1-€-Job eingesetzt werden.

  5. @Satiriker Rueckert

    Derartige „Drohungen“ wirken auf die Bedrohten, wie Chihuahuas auf Pitbulls.

    Sie zäumen das Pferd von hinten auf. Nicht wir müssen bluffen (vor allem nicht wenn selbst Wohlgesonnene erkennen, dass „die momentan keine wählbare Figur abgeben“), sondern die müssen an ihrer Wahlfigur arbeiten. Die Zeit der (unverdienten) Vorschußlorbeeren ist vorbei, es darf geliefert werden.

  6. Gut das ich nicht auf den ÖPNV angewiesen bin. Der wird mich auch nicht so schnell zu Gesicht bekommen. Jeder der diese Unterdrückung mitmacht, ist dafür verantwortlich, da unsere Freiheit abgeschafft wird. Es wird höchste Zeit, sich gegen diese Politik zu wehren!

  7. Wer glaubt Corona gibt es nicht, oder wer annimmt, dass Corona künstlich aufgebauscht wird, sollte seinen Geisteszustand überprüfen lassen.

    (sinngm. Jörg Meuthen, AFD)

    Daraus ergibt sich zwingend logisch, dass Maskenpflicht keine willkürliche Einschränkung bedeutet, sondern notwendiges Übel zum Schutz aller ist, Bußgelder, etc. gerechtfertigt sind (Kinderschulmasken natürlich auch, oder warum sollte es im Klassenzimmer ungefährlicher als im Bus sein?).

Comments are closed.