NRW: Millionen für Flüchtlinge falsch an Städte verteilt

Die eine Hand weiß oft nicht, was die andere tut. Das gilt besonders besonders dann, wenn es um die öffentliche Hand und Steuergelder geht.

Einem Bericht der Rheinischen Post Düsseldorf nach, hat das Land NRW 2015 einen dreistelligen Millionenbetrag an die falschen Kommunen gezahlt.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

In der heutigen Ausgabe (Samstagausgabe) belegt der Bericht auf  Grundlage von Zahlen der für die Verteilung der Flüchtlinge auf die Kommunen zuständigen Bezirksregierung Arnsberg (“Verteilerstatistik November 2015”) dass  im laufenden Jahr 35 NRW-Kommunen zusammen 162 Millionen Euro zuviel ausbezahlt bekamen.

Gleichzeitig erhielten 37 andere NRW-Kommunen zusammen 99 Millionen Euro zu wenig.

Die Mittel werden nach dem Zuweisungsschlüssel zugewiesen, nicht nach den tatsächlichen Aufnahmezahlen.

Köln, Duisburg, Düsseldorf und Mönchengladbach machten den größten Profit. Das Land überwies ihnen 2015 je einen zweistelligen Millionenbetrag für die Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen, die dort gar nicht leben.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6154 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.