NRW-FDP fordert Beobachtung von weiteren Koran-Verteilern

Organisation "We love Muhammad" im Land aktiv

salafist photo
Photo by Metropolico.org

Kölner Stadtanzeiger: Nach dem Verbot des islamistischen Netzwerks “Die Wahre Religion” (DWR) fordert die NRW-FDP, auch mögliche Nachfolgeorganisationen sowie weitere salafistische Vereinigungen im Land zu beobachten und zu überprüfen. Es sei zu befürchten, dass die Extremisten “mehr oder minder rasch” ihre Weltsicht in anderen Konstellationen verbreiten würden, heißt es in einem Antrag der FDP-Fraktion für den Landtag, der dem “Kölner Stadt-Anzeiger” (Samstag-Ausgabe) vorliegt.

Erste Hinweise auf derartige Aktivitäten gebe es bereits. Mitglieder der Organisation “We love Muhammad”, die nach einem Medienbericht am vergangenen Wochenende in einer Frankfurter Fußgängerzone Mohammed-Biografien mit Hilfe eines DWR-Aktivisten verteilt hätten, sollen demnach auch in Nordrhein-Westfalen aktiv sein. Nach Angaben der Sicherheitsbehörden hat sich schon im vergangenen Jahr ein weiteres “Koranverteilungsnetzwerk” unter dem Namen “Das Siegel der Propheten” gegründet, das schwerpunktmäßig im Raum Düsseldorf agiere.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst
Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6094 Artikel
Frisch aus der Redaktion