Notbremsung! Jugendliche bewerfen ICE mit Steinen

    Am gestrigen Freitagabend bewarfen zwei Jugendliche einen ICE mit Schneebällen und Steinen. Der Zug war auf der Schnellfahrstrecke von Erfurt in Richtung Nürnberg unterwegs, als der Triebfahrzeugführer den Einschlag bemerkte. Der Vorfall ereignete sich an der Nordeinfahrt des Tunnels Tragberg zwischen den Ortschaften Gehren und Langewiesen nahe Ilmenau. Der Triebfahrzeugführer leitete daraufhin eine Schnellbremsung ein und brachte den Zug zum Stehen.

    Neben der Bundespolizei kamen auch Landespolizei und Feuerwehr sowie der Notfallmanager der Deutschen Bahn vor Ort. Der ICE wurde durch den Bewurf an der Frontscheibe beschädigt, konnte aber seine Fahrt fortsetzen. Die Strecke war bis 23.00 Uhr gesperrt.

    In Folge der Ermittlungen konnten heute zwei Jugendlichen (14 und 16 Jahre) aus der Region namhaft gemacht werden, die für die Tat verantwortlich sind. Gegen diese ermittelt die Bundespolizei wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.