Noch mehr NGO-Propaganda: „Zuwanderung verliert für Deutsche an Brisanz“

Es ist kaum noch zu fassen, wie immer weitere Propagandageschütze aufgefahren werden, um Merkel den Arsch zu retten, pardon, aber da bleibt einem wirklich die Spucke weg.

Wer einmal da ist, nutzt alle Chancen, um die Abschiebung hinauszuzögern

„Zuwanderung und Integration“ bleibt auch 2017 das Topthema der deutschen Sorgenagenda. Im Vergleich zu 2016 verliert die Thematik aber mit einem Rückgang um 27 Prozentpunkte deutlich an Brisanz. Im Gegenzug werden andere Herausforderungen wie Armut, Renten und Kriminalität wieder dringlicher. Die langjährige Hauptsorge Arbeitslosigkeit bleibt unter den Top 5, stabilisiert sich aber auf einem historisch niedrigen Niveau. Dies zeigt die Studie „Challenges of Nations 2017“, für die mehr als 27.500 Menschen in 24 Ländern nach den dringendsten Herausforderungen in ihrem Land befragt wurden. Über alle Nationen hinweg betrachtet dominiert das Thema Arbeitslosigkeit das Sorgenranking.

Wer noch mehr kotzen möchte, kann hier weiter lesen, aber bitte vorher den Blutdruck messen. Die ellenlange Meldung stammt natürlich aus der Feder einer NGO, die man viel dringender als „Linksunten“ allesamt verbieten sollte.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5956 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Lügenschweine, Volksverräter und Vaterlandsverräter !
    Solche Mistkäfer haben heute in Deutschland das sagen !
    Durch die Linke Schweinebrut ist Deutschland zum Abschaum
    der freien Welt geworden.

Kommentare sind deaktiviert.