Der Staatsfunk hat wieder zugeschlagen. Rechtsextreme Chatgruppen und Umtriebe bei Polizei und Verfassungsschutz. Die Linkspresse schäumt und verlangt nach Säuberungen.

Werden nun alle Verdächtigen aus dem Dienst entfernt? Und wer beobachtet sie weiter, falls sie auf die Idee kommen, sich zu erneut organisieren, dieses Mal mit dem Ziel, die Regierung zu stürzen?

Werden wir gerade kräftig an der Nase herumgeführt, wie zur Zeit der „Studentenproteste“, als V-Männer ganz aktiv den Linksterror aufgebaut und radikalisiert haben, um Gründe für Gesetzesverschärfungen zu liefern? Wir werden es bald erfahren, wenn der erste „Ex-Polizist“ einen Anschlag geplant oder begangen haben soll. Praktisch, wenn dabei jemand beseitigt wird, der gerade im Begriff ist, das Spiel zu beenden. Man denke an Herrhausen, dessen Ermordung mit Sicherheit nicht auf die sogenannte „RAF“ zurückgeht.

Es ist immer dasselbe Muster. Regierungen konstruieren ein Feindbild und bauen die Gegner systematisch auf. Die Show ist eröffnet. Man darf gespannt sein, welchen Namen die neue Rechts-RAF verpasst bekommt.

7 KOMMENTARE

  1. Wenn hier irgendetwas gesäubert werden muss, und zwar mit dem Stahlbesen, dann die Rattenlöcher des linksextremistischen Geschmeiß`.Das ist überfällig.

    „Terror“ ist – zumindest hauptsächlich – schon immer Staatsterrorismus unter falscher Flagge gewesen. Skrupellos, eiskalt menschenverachtend und schwerstkriminell.

    Es gibt unzählige Beispiele dafür.

  2. Kein Wunder, dass die Polizisten rechtsradikal werden. Sie müssen sich tagtäglich mit dem roten und grünen Geschmeiß herumschlagen. Sie sehen auch hautnah die Probleme mit Merkels Gästen.

  3. Naja, kein Wunder, da offensichtlich die Masche in NRW aufgeflogen ist, wo 2 „Agent Provocateur“ eine Gruppe gebildet haben, natürlich nach vorheriger Absprache mit einem Vorgesetzten, und wohl die Hauptverantwortlichen waren, vermutlich dannach auch als einzige suspendiert wurden, muss jetzt noch eine Propagandameldung, vielleicht noch eine dritte her, damit man die Polizisten weiter nach links verbiegt.

  4. Man könnte fast bedauern, das die gefährlichen Rächten, und die Maskenleugner, die Coronaverweigerer und die unverantwortungsbewussten Impfverweigerer,die heilpraktischen Scharlatane und die Esoterikschwurbeler die Raichsbürger und die AfD-Anhänger,…… nicht so gefährlich sind wie sie immer dargestellt werden.
    Sonst würden die doch Moord- und Bombendrohungen verschicken, Scheiben einwerfen, Autos von mitburgern und Politikern abfackeln, Sarinhaltige Briefe an Politiker, Schulleiter Jugend-und Gesundheitsämter verschicken, und was die die Linken sonst noch so in petto haben.

  5. Was soll dann sein?

    Dann erreichen sie auch wieder nichts. Null und Null ist und bleibt Null.

    • Die Else war die Lieblingskuh des Bauern Mecke: Zärtlich krault Bauer Mecke seine Else zwischen den
      Hörnern, die schöne Kuh leckt zärtlich die Hand von Mecke. Der Bauer, „ja liebe Else, wenn du kochen
      könntest, würde ich dich glatt heiraten“!

Comments are closed.