Wer ist der bessere Repräsentant für das Schweinesystem?

Eigentlich interessiert das Amt keine Sau, aber dieses Mal ist alles anders.
Schwein Bundespräsident

Incitatus II will dem GROKOnkurrenten den Futtertrog streitig machen und ins Schloss Bellevue einziehen. Experten räumen dem Außenseiter durchaus Chancen ein.

Es wäre nicht das erste Mal in der Geschichte, dass so etwas passiert. Im alten Rom wurde gar ein Pferd aus dem Rennstall der „Grünen“ von Kaiser Caligula zum Senator ernannt, was spräche also im heutigen Berlin gegen ein Schwein als Bundespräsident?

Tierschützer haben sich bereits positiv dazu geäußert und halten den Amtssitz als neuen Lebensmittelpunkt für mehr als geeignet. „Wenn Incitatus II das Rennen macht, dann wird er sich dort sauwohl fühlen und Dank seiner Vorgänger beste Bedingungen vorfinden“, sagte der bekannte Zoologe Prof. Dr. Eberhard, der sich auch für die Legalisierung von Schweinehen einsetzt.

Die Wahl wird leider nicht vom Volk entschieden, sondern von der Bundesversammlung am 12. Februar 2017 in Berlin.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich dann die Mitglieder entscheiden, wenn Bundestagspräsident Lammert fragt: „Welches Schweinderl hätten Sie denn gern?“

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. In der Türkei ist doch bereits auch schon ein Schwein Präsident, da wäre Incitatus II doch für die Wahrung deutscher Interessen das passende, ideale Pendant. Allerdings sollte sich Incitatus II kaum noch Hoffnungen machen, denn die meisten Polit-Ferkelchen favorisieren Steinbeißer, obwohl Incitatus II vom Aussehen und der Intelligenz wahrscheinlich für Deutschland die bessere und schmackhaftere Wahl wäre.

Kommentare sind deaktiviert.