Noam Chomsky: Selbsthass und Linksrassismus

Einer der wichtigsten Intellektuellen Amerikas will es im Alter mit einer letzten Provokation noch einmal richtig wissen und fragt: “Was ist eigentlich los in Amerika?”

Noam Chomsky photo
Photo by Andrew Rusk

Zitat aus einem Interview mit dem Focus:

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

“Ich denke, dass die Spannungen sich aus wirtschaftlichen Gründen zuspitzen. Der deutsche Erfolg basiert auf der Verringerung des Lohn- und Einkommensniveaus. Hinzu kommt, dass Europa extrem rassistisch ist. Wenn alle Dänen blonde Haare und blaue Augen haben, geht es schief, sobald Leute zuwandern, die anders aussehen. Der Rassismus verbirgt sich in einer homogenen Bevölkerung.”  Quelle: Focus

 

Eine Frage sucht man vergeblich im Interview: “Was ist eigentlich los in so einem Kopf?”

Wie groß wäre der Aufschrei, wenn er selbiges über Afrika gesagt hätte? “Wenn alle Afrikaner schwarzes Kraushaar und braune Augen haben?” EU-Kommissar Oettinger musste sich scharfe Kritik wegen seiner Schlitzaugenrede über Chinesen gefallen lassen. Nur linke Gutmenschen sind über jeden Rassismusverdacht erhaben, dabei unterscheiden sich Chomskys Ausfälle kein bißchen von dem eugenischen Gedankengut der Zionisten, die er früher immer so heftig kritisiert hat. Manche werden im Alter eben weise, andere verlieren ihren Verstand.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6128 Artikel
Frisch aus der Redaktion