Nicht gekreuzigt, nur gesteinigt …

Mannheim-Herzogenried  – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, gegen 00:50 Uhr, meldeten die Betreuer einer Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Käthe-Kollwitz-Straße einen heftigen Streit.

Eine sofort vor Ort eilende Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt konnte in Erfahrung bringen, dass zwei Beteiligte aus bislang unbekannten Gründen miteinander in Streit geraten waren. In dessen Verlauf schlug der 18-Jährige seinen 15-jährigen Kontrahenten mit einem Stein auf den Hinterkopf und brachte im eine Platzwunde bei. Diese musste in einem Krankenhaus versorgt werden.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Der 18-Jährige musste die Beamten auf die Wache begleiten, ein hier durchgeführter Alkoholtest ergab mit mehr als 1,3 Promille eine deutliche Alkoholisierung. Er wurde nach der Beendigung der polizeilichen Maßnahmen einer Jugendunterkunft überstellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6137 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Schade. Als Ostergeschenk hätte ich dem 3 Liter JABIKO ( janz billjen Korn ) spendiert.
    Auflage: Ex !

  2. Wahrscheinlich ist der alkoholisierte MUFL schon längst so alt wie der bereits trockengelegte Schwurbel-Schulz der Scharia Partei Deutschlands. Wie heißt es noch: ein Schlag auf den Hinterkopf erhöht die Intelligenz. Also lasst den alkoholisierten Jungflüchtling weiter durch die Unterkünfte wandeln und versorgt ihn kostenlos mit Sprit, denn er steigert scheinbar wohlwollend im Auftrag Allah’s schlagkräftig den IQ seiner meist geistig unterbelichteten Spezies.

Kommentare sind deaktiviert.