Neuss: Fahndung nach räuberischer Personengruppe

    Neuss: Am Freitagabend meldete sich ein 17-Jähriger bei der Polizei und gab an, Opfer eines Raubes geworden zu sein. Gegen 21:30 Uhr, sei er an der Haltestelle „Theodor-Heuss-Platz“ von drei ihm unbekannten jungen Männern (etwa 17 bis 19 Jahre alt) angesprochen und anschließend unter Vorhalt eines Messers zum Einsteigen in eine Bahn genötigt worden. Nach dem Ausstieg an der Haltestelle „Düsseldorfer Straße“ und einem kurzen Fußweg zu einem Spielplatz an der Blücherstraße, zwang das Trio den 17-Jährigen zur Herausgabe seiner Bluetooth- Musikbox der Marke „JBL“.

    Der ermittelnden Kripo liegt folgende Beschreibung der Tatverdächtigen vor:

    Der Unbekannte mit dem Messer war etwa 175 bis 180 Zentimeter groß, sprach akzentfrei Deutsch, hatte laut Angaben des Opfers ein arabisches Erscheinungsbild und trug einen weißen Pullover sowie eine schwarze Beanie-Mütze. Seine beiden Komplizen sprachen ebenfalls akzentfrei Deutsch und wurden auch als arabisch aussehend beschrieben. Einer war etwa 180 Zentimeter groß und dunkel gekleidet, der andere war mit 175 bis 180 Zentimetern ein wenig kleiner und trug ein gelbes T-Shirt mit der Aufschrift „Champion“.

    Hinweise auf die Identität der flüchtigen Täter nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen.