Folgt uns auf Telegram und Gab
Pixource / Pixabay

Wie geil ist das denn? Mehr ist also weniger, so wie Krieg Frieden bedeutet und 2 + 2 = 5 sind? 1984 nannte man so etwas noch Neusprech bzw. Zwiedenk. Heute Mainstream:

Der Erste Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann, hält eine Entlastung der Bürger durch die Einführung einer CO2-Steuer für denkbar. Der Gewerkschaftschef sagte der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Dienstag): „Bislang ist die CO2-Steuer ja ein rosa Elefant. Jeder kann da reininterpretieren, was er will.“ Es komme also auf die Umsetzung an. „Natürlich denkt jeder Bürger beim Thema Steuer erst einmal, dass es zu Mehrbelastungen kommt. Muss es aber nicht zwangsläufig“, sagte Hofmann. „Eine klug ausgestaltete CO2-Steuer könnte die heutige, für den Verbraucher völlig undurchsichtige Besteuerung der Energie ersetzen, und die Belastung sogar reduzieren.“

4 KOMMENTARE

  1. Im Grunde muss man das doch nur die Mineralölsteuer umbenennen. Dann hat man eine Lupenreine CO2 Steuer bei der man die Bürger in gleicher Höhe durch die Abschaffung der Mineralösteuer entlastet

  2. Frage an Radio Jerewan ( früher Radio Eriwan ):
    „Ist es Voraussetzung, als IG Metallboss in Germoney blöd zu sein ?“
    Antwort von Radio Jerewan:“ Nein, allerdings schadet auch nicht.“

  3. Wahrscheinlich Dumm Geboren………………..und Nichts, Garnichts dazugelernt ;o))

Comments are closed.