Foto: Screenshot Youtube

Letztes Jahr hatte Tesla-Gründer Elon Musk sein Projekt Neuralink der Öffentlichkeit vorgestellt. Seine Gehirnimplantate sollen Krankheiten wie Alzheimer, Schizophrenie und Autismus „heilen“ können. Aber auch Updates für neue Fähigkeiten, die ansonsten mühsam erlernt werden müssten, soll die Mikrochips ermöglichen.

Jetzt kündigt das Unternehmen den nächsten Fortschrittsbericht an: Am 28. August wird Neuralink ein Update zum Stand der Technologie geben. (mixed.de)

Musk warnt immer wieder vor der sogenannten „Künstlichen Intelligenz“, die bald dem Menschen den Rang ablaufen werde. Um Schritt halten zu können, müsse der Mensch aufrüsten. Angeblich soll die Datenverarbeitungsgeschwindigkeit des Gehirns durch die Mikrochips erhöht werden können. Versuche am Menschen sind bereits geplant. Neuralink ist nicht die einzige Schnittstelle, die kurz vor dem Durchbruch stehen soll. Die Spielefirma Valve will noch in diesem Jahr eine Gehirnschnittstelle mit “vollständigem Schreib- und Lesezugriff” vorstellen.

3 KOMMENTARE

  1. Beiträge via E-Mail abonnieren: Tolle Sache. Nervt ungemein und ist nicht abstellbar.
    Es bleibt letztendlich ein unangenehmer Eingriff in die menschliche Freiheit.

Comments are closed.