Neue „Bekloppt-Thesen“ der GRÜNEN

Da bleibt die Spucke weg: Die „Wohlstandsverwahrloste“ Grüne Jugend zwischen Deutsch-Hassertum und Multi-Kulti-Fetischismus …

Dass die GRÜNE-Jugend „bekloppt“ ist, ist für MICH schon lange klar. Doch das, was Moritz Heuberger und Jamila Schäfer von der Öko-Nachwuchsorganisation jetzt von sich gegeben haben, spottet fast jeglicher Beschreibung.

In einer Replik auf Thomas de Maizières „Leitkultur-Vorstoß“ schrieben sie (Auszüge):

„Wir sind nicht Lederhose – eine Antwort auf Thomas de Maizière“

1 Demokratische Werte wie Gleichberechtigung sind nicht deutsch, sondern universell. Offene Gesellschaft bedeutet, gemeinsam ein respektvolles Miteinander zu schaffen, und nicht, gemeinsam so „deutsch“ wie möglich zu sein.“

Mein Kommentar: In jedem Land der Welt MUSS sich der Gast oder der EINWANDERER an die Gepflogenheiten des jeweiligen Landes und der Kultur anpassen. In Deutschland heißt das (noch): deutsche Kultur und nicht die arabische oder afrikanische. Wem das nicht passt, braucht nicht kommen.

2 Das Leistungsprinzip macht krank und verdient keinen Stolz. Ein gutes Zusammenleben kommt ohne Burn-out, Leistungsdruck und Ellbogenmentalität aus.“

Mein Kommentar: Klar, dass die grünen Ökos nichts von Leistung halten. ALLES haben und NICHTS dafür tun? Aber ohne Leistung keine Kohle. Diese verzogenen Grünen-Kindchen, die wohl alles hinten rein geschoben bekommen? Ja, Heuberger und Schäfer, chillt rum und lasst auch vom staatlichen Rundum-Sorglos-Paket fett alimentieren, statt arbeiten zu gehen.

Weiterlesen auf michaelgrandt.de

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Über Dr. h.c. Michael Grandt 106 Artikel
Publizist und Bestsellerautor

1 Kommentar

  1. Wenn Dummheit schmerzen würde, könnte man halb Germoney noch am Äquator brüllen hören.

Kommentare sind deaktiviert.