Neu-Grüne Spitzenfrau Baerbock: Groko-Flüchtlingspolitik „bricht mir das Herz“

Welch ein Schmierentheater im politischen Affenzirkus Deutschland!

via Flickr / Grüne Bundestagsfraktion: Annalena Baerbock / cc 2.0

RP: Die mögliche neue Grünen-Parteichefin Annalena Baerbock hat die flüchtlingspolitischen Beschlüsse von Union und SPD als „Angriff auf das Grundrecht auf Asyl“ bezeichnet.

„Die geplante pauschale Aufnahme aller Länder mit einer Schutzquote von lediglich fünf Prozent in die Liste der so genannten sicheren Herkunftsländer ist ein Angriff auf das individuelle Grundrecht auf Asyl“, sagte Baerbock der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). „Die Folge einer solchen Pauschalpolitik ist, dass nicht mehr wirklich hingeschaut wird, wenn Menschen aus diesen Ländern Asyl beantragen“, sagte Baerbock. Jeder Fall müsse aber individuell bearbeitet werden. Scharf kritisierte sie auch die geplante Begrenzung des Familiennachzugs auf monatlich 1000 Familienangehörige. „Als Politikerin und Mutter bricht es mir das Herz“, sagte die 37-Jährige, die Ende Januar für den Parteivorsitz kandidiert. „Stellen Sie sich vor, es wäre Ihr Kind, das getrennt von einem Elternteil in Kriegsgebieten ausharrt“, sagte sie. Es gehe vor allem um Syrerinnen und Syrer, auf die wieder Fassbomben geworfen würden. „Dass wir diese Menschen in Sorge und Furcht um ihre engsten Familienangehörigen nicht unterstützen und Kinder retten, finde ich inhuman und grausam“, sagte Baerbock.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6437 Artikel
Frisch aus der Redaktion

15 Kommentare

  1. Typisch linksgrüner Speckmadengutmensch. Mitleid erzeugen und dann ganz faul und bequem andere die „guten“ Werke tun lassen. Frau Annalena Baerbock, Sie können gerne alles Leid dieser Erde auf sich nehmen, aber Sie haben kein Anspruch auf die Arbeitskraft von anderen Menschen und haben kein Recht, andere Menschen zu versklaven.
    Außerdem wie wäre es mal mit Mitleid mit der eigenen Gemeinschaft, von der Sie als unproduktive Politikerin leben?
    Wer am besten jammern kann, bekommt das meiste Mitleid und die meiste materielle Zuwendung, die dann von anderen fleißigen Menschen geklaut wird?

  2. Unproduktive juristische Sesselfurzer, die nie einen schweißtreibenden produktiven Finger krumm gemacht haben, haben das Asylrecht proklamiert und zum Menschenrecht für eine bestimmte Gruppe von Menschen erhoben, ohne darüber nachzudenken, dass sie dafür eine andere Gruppe von Menschen belasten und versklaven müssen und deren Menschenrechte demzufolge mit Füßen treten.
    Wie können auch unproduktive juristische, politische und klerikale Sesselfurzer auf die Idee kommen, dass für jede Wohltat mühsam produktiv gearbeitet werden muss?
    Diese Sesselfurzer kennen ja keine mühselige produktive Arbeit, für sie regnen die Wohltaten vom Himmel herunter.
    Menschenrechte müssen aber immer für ALLE Menschen gleichermaßen gelten und nicht für die einen zum Vorteil gereichen auf Kosten wiederum anderer.
    Deshalb muss das Asylrecht komplett abgeschafft werden.
    Nur freiwillige Aufnahme durch dann wirklich gute Menschen und das scheinheilige Gutmenschentum wird dadurch ebenfalls überwunden.

  3. hat die tussi sich mal gefragt, WARUM diese „kinder, alten und frauen“ allein sind?
    kam die nicht auf die idee, dass deren jungen vaeter und maenner sie feige im stich liessen um sich ein neues tolles leben in gerMONEY zu machen, statt mit der waffe in der hand fuer sich, ihre familie und ihr land zu kaempfen?
    was hat hat die geraucht?

    au weia, die ist ja noch daemlicher, als die wanderwarze…

    vielleicht gibt es ja dazu auch ein gedicht 😉

    • Aber nur ein kurzes

      Die Fassbomben auf Kinder fliegen,
      auf Alte, Kranke auch zu hauf.
      Die Männer schon in Deutschland liegen,
      nicht helfen taten ihren Lieben,
      da kommen sie nicht drauf.

  4. Das ist doch eine gute Botschaft: Groko-Flüchtlingspolitik „bricht mir das Herz“. Ich habe selten Menschen gesehen, die mit gebrochenem Herzen lange leben.

  5. Als Mutter bicht es mir das Herz, dass immer mehr junge Mädchen den Übergriffen von minderjährigen bärtigen Kindern ausgesetzt sind! Aber Ups, dass darf man ja hier nicht sagen…..
    Grausam ist es ,dass die Goldstücke sich hier nicht benehmen können!

  6. »Neu-Grüne Spitzenfrau Baerbock: Groko-Flüchtlingspolitik „bricht mir das Herz“«

    Wie viele Bären gedenkt uns die Neue eigentlich einzubrocken oder sonstige Böcke zu schießen? Ihr mag über die verbrecherische Volksvernichtungspolitik (KALERGI-Plan, HOOTON-Plan etc.) unserer »Abschußknatzlerin« vielleicht das Herz brechen, mir genügt dazu schon der hochkommende Mageninhalt! Wenn sie aber ihre Lieblinge so ganz arg lieb hat, steht es ihr doch frei, diese zusammen mit ihren bunten (Partei-) Gesinnungsgenossen in deren Heimatländer zu begleiten, für immer dort zu bleiben und ihnen beim Wiederaufbau ihrer Länder zu helfen. Hier jedenfalls kann gut auf sie verzichtet werden nach dem Motto: »Was ist mehr als flüssig?« Überflüssig!

  7. Die GRÜN/innen sind wahrlich die Sargnägel Deutschlands.
    Kein Wunder, dass diese Volksverräter/innen eine Kanzlerin Merkel wie eine Ikone anhimmeln.
    Es ist ein erschreckendes Bild für dieses unsere Land, dass ca.12 Prozent der Wahlberechtigten diese Deutschhasser-Partei wählen.

  8. Die „Grüninnen“ stellen zweifellos das größte paarungswillige, notstandsgeplagte und sexuell frustrierte Matratzen-Klientel für spritzfreudige Zugereiste und Eindringlinge. Die ihre Familien, Frauen und Kinder zurücklassenden Pimperer wollen aber kein verdorrtes Gemüse und dooflaberndes, schnatterndes Deppengeschmeiss bespringen, was diese als Frauen oftmals nicht einmal erkennbaren Schlampen nie begreifen werden. Daher werden sie jeder zugereisten Schwarzbeere und jedem vermuselten Krummdolch in’s tiefste Loch kriechen oder an deren Rhabarber lutschen wollen, sogar das Tragen von Kopftuch oder Burka ist ihnen dafür recht. Nur die derart oberpeinlich unterwürfig Umworbenen wollen richtige Frauen und keine Substitute die vorgeben, richtige Frauen zu sein. Und genau diese Art der billigen Anbiederung und entwürdigenden Kontaktsuche läßt die Prinzen aus dem Morgenland und Ziegenmelker der afrikanischen Steppe glauben, grundsätzlich alle schon länger hier lebenden Frauen hätten auch gern einen beschnittenen „Stempel“, der vielleicht zuvor noch in einem armen Esel, einer wehrlosen Ziege oder einem „geilen Baerbock“ steckte. Die rothe Claudi steht bekanntlich in dieser Hinsicht an der Front, doch wer nur mag sich freiwillig mit dieser Grünen Warze amüsieren?

  9. Analena:

    Mama Kindererziehering im Halbtagsjob,
    Papa Ökobauer für Bio-Chickenfood.
    Grips kaum feststellbar,
    Beruf Politkerin.

  10. Mein Herz bricht, wenn ich die GRÜNEN sehe und höre.
    Diese Deutschhasser Partei brauchen wir das deutsche Volk nicht .
    Diese ständige Mitleidsschiene für Wirtschafts Migranten wovon ein großer Teil mehr als gewalttätig und kriminell ist, zieht schon lange nicht mehr …..weg mit denen und alle Militärflugzeuge dafür einsetzen !

Kommentare sind deaktiviert.