Netzgemeinde enthüllt: Linksextreme G20 „Aktivisten“ wurden vor Durchsuchung gewarnt

Wieder einmal war die Netzgemeinde schneller als die Altmedien. Die Linksextremisten haben von der geplanten bundesweiten Razzia Wind bekommen und bereits gestern unverhohlen über die sozialen Netzwerke davor gewarnt.

https://twitter.com/anna_IIna/status/937955112311574528

3 Kommentare

  1. In unserer Regierung sitzen schon lange
    die versifftesten linken Schweine, die Deutschland
    jemals gesehen hat.
    Das die Antifa schon so lange Ihre Gewalt-Demos
    veranstalten können, geht eindeutig auf die
    Unterstützung von SPD, Grünen und Linken zurück.
    Diese Parteien sind die Hauptverantwortlichen, für das
    Chaos und die Gewalt auf den Straßen.
    Die CDU/CSU betätigt sich noch eine Stufe höher.
    Während die drei oben genannten das Volk von innen
    bekämpfen, verrät die CDU/CSU das Volk von außen,
    durch Masseneinwanderung und Islamisierung !
    All diese Parteien verstoßen tagtäglich gegen das
    Grundgesetz und müssten verboten werden !

  2. Die Superspürnasen hatten sicherlich 5 Monate lang keinerlei Zeit weil sie Knöllchen schreiben mußten.
    Bedauernswerte völlig überlastete Büttel.

  3. für mich eine gezielte Information von Behördenseite. Konzerne u. Banken werden auch immer vorher rechtzeitig vor Razzien / Durchsuchungen gewarnt ;o)) Strafvereitelung im Amt nennt sich soetwas. In Bananen-Republiken ist dies dürchaus üblich. Konkurrierende Behörden halt…..

Kommentare sind geschlossen.