Naturschützer fordert, dass Jäger Katzen erschiessen sollen

Hauskatzen angeblich nicht tierschutzkonform

Der Schweizer Anti Jagd Blog informiert:

Der Aargauer Pro-Natura-Chef Johannes Jenny fordert, dass Jäger die Tiere erschiessen müssen.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Sobald Katzen das Haus verlassen, legen sie ihre Stubentiger-Identität ab und verwandeln sich in Raubtiere. Massenweise töten sie Eidechsen, Blindschleichen, Vögel und junge Hasen. Deshalb fordert jetzt ausgerechnet ein Naturschützer, dass es den Büsis an den Kragen geht.

Johannes Jenny (55) ist Geschäftsführer von Pro Natura Aargau und sitzt für die FDP im Grossen Rat. In einer Interpellation bittet er den Regierungsrat nun zu prüfen, wie die Zahl der verwilderten Katzen verkleinert werden kann. Jennys Vorschlag: Herrenlose Streuner sollen abgeschossen werden.

ganze Meldung hier weiterlesen


 

Der engagierte Politiker im Nachbarland freut sich sicher über eine Nachricht oder Anrufe von Leuten, die jetzt doch nicht mehr so gerne Urlaub in der Schweiz machen wollen:

Seine Email Adresse ist öffentlich:

johannes.jenny@grossrat.ag.ch

Telefon privat:

(+41) 056 222 12 24

Adresse: 

Täfernstrasse 14
CH 5405 Dättwil

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6100 Artikel
Frisch aus der Redaktion