Münster: Fahndung nach Terroranwerber

Münster: Ein arabisch aussehender Mann sprach zwischen Mitte Juli 2016 bis Mitte September 2016 mehrfach eine 18-jährige Frau im Stadtbus der Linie 5 und an der Bushaltestelle am Hauptbahnhof an.

Nach zunächst belanglosen Gesprächen forderte der Mann die junge Frau wiederholt auf, sich einer islamistischen Gruppe anzuschließen und bei der Begehung von Straftaten zu helfen.

Der Unbekannte ist circa 55 bis 60 Jahre alt, 190 Zentimeter groß, hat schwarze Haare, einen Vollbart, dunkle Augen und ist leicht korpulent. Er war mit Jeanshose und T-Shirt bekleidet und bedeckte seinen Kopf immer mit einem weißen Baseball-Cap ohne Aufschrift. Spezialisten des Landeskriminalamtes erstellten gemeinsam mit der Angesprochenen ein Phantombild vom Gesuchten.

Hinweise, die zur Feststellung der Identität oder zum Verbleib des Mannes führen, bitte an die Polizei Münster, Telefonnummer 0251 275-0.

Wieso erst jetzt nach dem Mann gefahndet wird und wann der Vorfall an die Polizei gemeldet wurde, ist uns nicht bekannt.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5627 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Was sind denn schon 4 Monate.
    Ich kann mich genau daran erinnern, an welcher Stelle mich vor 4 Monaten die Kopfhaut juckte.

  2. Das ist aber diskriminierend von Terroranwerber zu reden.
    Das muß heissen Asylbewerber. Bitte zukünftig solche politisch unkorrekten Bezeichnungen vermeiden, danke,
    gez. Maass, der Saarlandpinscher

Kommentare sind deaktiviert.