#Münster: Das Polit-Establishment lässt Fußvolk gegen Neujahrsempfang der AfD protestieren

Nicht mehr nur ein leiser Hauch von Weimar liegt über der Republik, sondern ein riesiger Schatten verdunkelt die Meinungsfreiheit und vergiftet das politische Klima fortwährend.

In Münster haben die Altparteien, assistiert von Gewerkschaften und Kirchen zum Protest gegen den Neujahrsempfang der AfD aufgerufen.

Die lokalen Medien unterstützen die Proteste, was kein Wunder ist, haben doch die Sozialdemokraten mehrheitliche Anteile an zahlreichen dieser Blätter und ihren Vertrieben.

WN on Twitter

Fahnen, Blackout, Musik – so wird #Münster heute gegen den #AfD-Empfang protestieren: https://t.co/8uDPVrDmJp

2017, Jahr der AfD! on Twitter

@MarcusPretzell+@FraukePetry Willkommen! MS-Mehrheit für #Meinungsfreiheit, gg „#noafdms“-Linksextreme. #Münster #ms1002 #AfD @AfD_Muenster

Nach den Morddrohungen gegen unbeteiligte Mitarbeiter des Kölner Maritim-Hotels wegen des anstehenden Parteitages der AfD im April hätte man ein Zeichen der Vernunft und auf Deeskalation setzen können, stattdessen aber geht die Agitation mit unverminderter Härte weiter.

Tulpenbieger on Twitter

Die weltoffenen, toleranten und schwarz gekleideten Jecken der Antifa möchten Schwangere jagen. Wo bleibt der #Aufschrei ? #afd #münster

LIVESTREAM von RT

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5625 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Man darf auch nicht unterschätzen, dass es den Etablierten um Macht, Einflussnahme, Lobbykultur und natürlich um‘s Geld, die bequeme Altersvorsorge und ums Staatsbegräbnis geht. Zumal dies bei einem zweistelligen Ergebnis der AfD in Bund und Land für die abgehalfterte „Polit-Mafia“ ernsthaft zu besorgen ist.
    *
    Parallelen zu den Kreuzzügen des christlichen Mittelalters gegen ungläubige im ach so „Heiligen Land“ sind da nicht zufällig, sondern taktische Strategie, damals wie heute.
    Nur instrumentalisieren heutzutage Politiker und Kirchenfürsten ihr dumpfes Fußvolk schon in Kindergärten und Schulen zu willfährigen Gläubigen. Verheißen ihnen Paradies und/oder Höllenqualen, rekrutieren sie zu Glaubens- & Partei-Kriegern und lässt sie das (AfD) Ungemach, dem man ja selbst nicht offen und so allein auf der Straße entgegentreten mag, für sich beseitigen.
    Und gemordet wurde in der Geschichte der Menschheit schon aus weit geringeren Anlässen!!!
    *
    „Und so marschieren sie denn wieder Hand in Hand.
    Die gewerkschaftlich-sozialistische-internationale Solidarität & Gottesfürchtige, ohne eigenen Verstand“!

Kommentare sind deaktiviert.