Es brennt mal wieder auf Lesbos. Wahrscheinlich haben die Migranten das Feuer selbst gelegt, sagt die griechische Regierung. Schuld daran haben natürlich Seehofer, die AfD und was weiß ich wer. Auslöser für die jüngsten Aufstände im Lager waren übrigens die Corona-Auflagen.

Griechenland geht auch heftig gegen die eigene Bevölkerung vor. Das Leugnen der Gefahr durch das Coronavirus im Internet kann durch die neuen Gesetze gegen „Fakenews“ mit Gefängnis bestraft werden.

Und dann war da noch der Schießbefehl. Ein Artikel des SWR vom März diesen Jahres sorgt auf einmal für künstliche Aufregung. Hat denn wirklich keiner der Aufklärer die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes mitbekommen und das Pamphlet auch gelesen? Dem Wisch lässt sich entnehmen, dass wirklich alles durchsetzbar ist, wenn die Bundesregierung behauptet, es läge ein Notstand vor. Am Tag der Abstimmung, dem 14. Mai 2020, hat jedenfalls niemand vor dem Reichstag einen Regentanz für das Grundgesetz aufgeführt. Die Sache ist durch, Empörung hilft nicht weiter, sonst landet man noch in der Klapsmühle, wie Walter Eichelburg von Hartgeld.

In England sind ab sofort Versammlungen und Treffen von mehr als sechs Personen verboten. Auch dort möchte man Bilder, wie vom 29. August in London kein zweites Mal sehen.

Und worüber sich niemand aufregt, besonders aus der Kuh-Gemeinde, sind Donald Trump und Vladimir Putin. Beide haben den Impfstoff so gut wie im Sack. Massenimpfungen, auch solche ohne direkten Zwang, mit nicht ausreichend erprobten Medikamenten, sind nichts anderes als Menschenversuche. Nach dem Völkerrecht käme hierfür eventuell der Straftatbestand des „Verbrechens gegen die Menschlichkeit“ in Betracht.

Ja, Connewitz habe ich noch vergessen, genau wie der Mainstream und der Bundesgrüßaugust, der die „Pflastersteine zu Plattenbauten“-Kämpfer aus unerfindlichen Gründen nicht mit dem Saure-Sahne-Fischgeruch-Orden auszeichnen will. Ach, was soll die Aufregerei? Nächstes Jahr sind Wahlen. Da kann man seine Stimme abgeben.

12 KOMMENTARE

  1. EIchelburg ist zurecht in der „Klapsmühle“. Zudem hat er Menschen mit der Folter und der Ermordung gedrocht und er war in Besitz von Waffen.

  2. In dem Schießbefehl-Wisch steht sicherlich auch, dass das Volk, sofern es das elendige und verbrecherische Merkel-Regime beim dreisten Lügen erwischt, die Qual der Wahl hat, bei der Auswahl der daran zu knüpfenden Strafen, vermute ich mal….;-)

    Auch bewährte Sanktionsmethoden, wie zB im vom Bundesgrüßundgratulationsaugust hochgelobten und verehrten, sowie fischgestankbefreiten IRAN üblich, sollen da nicht ausgeschlossen sein.

    Inschallah

  3. Zitat: „…Ach, was soll die Aufregerei? Nächstes Jahr sind Wahlen. Da kann man seine Stimme abgeben….“

    Genau, den Verstand haben die Meisten ohnehin schon an der Garderobe der Staats-Propaganda abgegeben, da können sie die Stimme ruhig auch noch abgeben. Geht nur schön wählen, dann wird sicher alles besser … und um der recht überflüssigen Frage vorzubeugen, was ich denn Besseres anzubieten hätte. Dem, der das fragen will, sei gesagt – wer sowas fragt und nicht selber drauf kommt, der soll wählen gehen, eine andere Wahl hat derjenige ohnehin nicht, in Ermangelung eigener alternativer Ideen. Ich für meinen Teil würde für Revolution votieren. Scheiss auf alle genehmigten oder nicht genehmigten Demonstrationen. Ihr könnt demonstrieren und wählen bis ihr blau anlauft, das wird am System nichts aber auch gar nichts ändern. Nur eine Revolution, ein Volksaufstand hat Chancen, das (zumindest von mir) zutiefst verhasste Merkel-Regime endgültig zu beseitigen und gleich das ganze verkommene BRD System mit dazu. Für einen Volksaufstand braucht es aber, wie der Name schon sagt, die Massen des Volkes und die ist dazu immer noch nicht bereit. Der deutsche Michel ist halt der geborene Untertan. Dem kann man ruhig auf den Rücken pissen und wenn er sich empört umdreht und fragt, was das soll, dann kann man rotzfrech antworten, es würde nur regnen. Das akzeptiert der Michel klaglos. Ich fürchte mit den Deutschen ist eine Revolution nicht zu machen, deshalb geht mal schön weiter wählen …


  4. Massenimpfungen, ohne direkten Zwang, mögen evtl. Menschenversuche sein, dann allerdings mit außschließlich freiwilligen Probanden. „Ich hab’s ja nicht gewusst“ lasse ich im 21. Jahrhundert nicht gelten. Solange jeder seiner Injektion Schmied ist, geht das für mich i.O.. Nannte man früher Eigenverantwortung, da bin ich mal ganz libertär.

    Nach der Wahl wird alles anders!

  5. PS
    C ist eine Keule, mit der sie uns noch Jahre/Jahrzehnte knüppeln können. Warum sollten sie die freiwillig abgeben? Von daher wird es keine „Zwangsimpfung“ (Massenheilung) geben. Im Falle eines marktreifen Wirkstoffs (gegen was eigentlich?) tippe ich auf eine weitere gesellschaftliche (Unter)teilung in gehorsame, gute, vernünftige und „Gefährder“. Natürlich ist gesellschaftlicher Druck (Ächtung) auch eine Art Zwangsimpfung, allerdings auf die clevere Art.

  6. Die Bilder aus Dublin und London waren ähnlich beeindruckend, wie die aus Berlin. Kam darüber was in der aktuellen Kamera?

  7. Es wird heute schon mehrmals berichtet, dass die Brandlegung im Lager Moria etwas zu tun habe mit der von den griechischen Behörden beabsichtigten Isolation der 36 von Covid19 infizierten Lagerinsassen und der daraus resultieren Wut, nun noch länger in dieser Hölle bleiben zu müssen.
    Das ist gelogen!
    Die Brandlegung ist ein brutaler Erpressungsversuch der sogenannten Aktivisten, die sofort nach Ger-Money gebracht werden wollen..
    Wetten, dass der Bundesbegrüßungsaugist jetzt im Schloss Bellevue am Schreibtisch an seine Wilkommensrede für 12.000 Neubürger herumbastelt?

    • So ist es. ich erinnere an die 13.000 Stühle, mit denen linksgrün-versifftes Gesindel die komplette Übernahme derselben Zahl von „Morianern“ (die noch nicht so lange dort leben) gefordert haben.

      Linksgrünes Gesindel steckt – wie nahezu immer – dahinter.

  8. Genau, jetzt lass uns endlich die 14000 verbrannten Flüchtlinge aufnehmen.
    Da hat der nächste Syrer das Streichholz schon in der Hand.

  9. Zitat: „Wahrscheinlich haben die Migranten das Feuer selbst gelegt, sagt die griechische Regierung. Schuld daran haben natürlich Seehofer, die AfD und was weiß ich wer.“
    *
    Unisono dringen „UNHCR und deutsche Politiker*Innen nun Deutschland zur Aufnahme zusätzlicher Migranten aus Moria.“
    *
    Hilfe ja, aber nicht dergestalt, dass die offensichtliche „konzertierte Feuerlege-Aktion“ zw. NGO-Aufhetzern und Flüchtlingen auch noch, in deren Sinn durch ungeprüfte Aufnahme in EU-Staaten – allen voran im begehrten deutschen Sozial-Schlaraffenland – erfüllt wird!
    Zu helfen ist in erster Linie Griechenland. Punkt.
    1. Vor allem damit, dass sich deren Grenzschutz endlich drastisch verbessert!
    Danach selbstverständlich auch Hilfe für den Aufbau neuer effizienter kleinerer Flüchtlingslager auf weitgehend fluchtsicheren griechischen Inseln. So, dass deren Bewohner dort sicher, kontrolliert u. nach „internationalen Mindeststandard“ (ausdrücklich kein deutscher Sozialstandard) interniert untergebracht werden können.
    2. Deutschen Politikern (z. B. einem profilierungssüchtigen Röttgen von der CDU, einer moralinsauren Esken von der SPD, einem vaterlandlosen grünen Habeck und sonstig linken alt SED-Konglomerat), die die gegenwärtig, von interessierter Seite absichtlich herbeigeführte Brandstiftung auf Lesbos für eine weitere Fremden-Invasion unseres Landes ausnutzen wollen, ist ungeschminkt eine klare Absage zu erteilen. Punkt.

    3. Lassen wir uns nicht wieder mit medialen Mitleiterregern (z. B. angeblich unbegleitete kleine weinende Mädchen), die es in Wirklichkeit als „Familien-Ankerkinder“, aber gänzlich unbegleitet und/oder als Waisenkinder so niemals gibt und gab, von unserer regierungstreuen Systempresse erpressen!
    *
    Heute (Do., 10.09.20 / 07:00 Uhr) wurde im deutschen Staatsfunk gemeldet, dass die „konzertierte Feuerteufel-Aktion“ nun auch dafür gesorgt hat, dass heute Nacht die letzten, vom gestrigen Feuer noch verschonten Zelte und Container abgefackelt wurden. Offensichtlich ist in den Augen von Frau Merkels Facharbeitern und ihren geistigen NGO-Brandstiftern nur ein „vollkommen unbrauchbares Flüchtlingslager“ ein gutes Flüchtlingslager. Der „deutsche Steuerzahler schafft das schon“!

Comments are closed.