Mönchengladbach: Polizeibeamte angegriffen und verletzt – Täterbeschreibung fehlt

Während der Streifenfahrt wurde die Besatzung eines Funkstreifenwagens am Dienstag gegen 02.00 h auf eine Gruppe von 6-8 streitenden Personen auf der Lüpertzender Straße aufmerksam. Die uniformierten Beamten (22 und 34 Jahre alt) stiegen aus und versuchten, den Streit zu schlichten. Völlig unerwartet richteten sich die Aggressionen aller Personen (21-33 Jahre) plötzlich gegen die beiden Polizeibeamten. Beide wurde geschlagen getreten und mit Pfefferspray verletzt.

Durch den Einsatz starker Unterstützungskräfte gelang es, die Lage zu kontrollieren. Vier Personen aus der Gruppe wurden festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die Ermittlungen dauern an. Die beiden Polizeibeamten wurden einem Krankenhaus zugeführt und waren nach ambulanter ärztlicher Behandlung nicht mehr dienstfähig.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6244 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Hat das in Malmö so unmenschlich brutal vergewaltigte Mädchen keinen Freund, Vater, Onkel oder Bruder? Oder sind die Vergewaltiger nicht bekannt? Was unternimmt der Staat? Natürlich nichts, würde er bei uns auch nicht, wozu auch, ist ja nur ein einheimisches Mädchen, die zählen sowieso bald gar nichts mehr. wozu also aufregen. Es selbst zu regeln, dazu ist man nicht in der Lage, zu doof??

  2. „Völlig unerwartet……“
    Dilettanten bei der Pozilei ? wo lebten diese Gestalten bis dato denn in Germoney ?
    Das Türkenloch MG ist doch längst no go.

  3. Waren die zwei Polizisten/innen Sympathisanten der ROT-ROT-GRÜNEN-Szene und verzichten bei ihren Einsätzen aus reiner Gutmenschen-Mentalität grundsätzlich auf Schlagstock und Dienstwaffe ?

    Oder neigen die zwei Beamten mehr zu diskutieren und debattieren als zu entschlossenem Handeln ?
    Wenn einer der zuvor genannten Faktoren zutrifft, rate ich zu einer intensiven Schulung bei der New Yorker Polizei.

    Kein Wunder, dass deutsche Polizisten/innen bei „gewissen Subjekten“ keinerlei Respekt genießen.

  4. die BEIDEN ( hier fahren die cop’s ALLEIN!!!! ) wurden „geschlagen und getreten“????

    na ja, DIE zwei „uniformierten beamten“ duerfen sich dann wohl in die grosse schlange der anderen „unifomierten beamten“ einreihen, um ihren unmut ueber die zustaende in „gerMONEY“ kindzutun…..

    wie schrieb heinrich heine einst…..

    „denk‘ ich an deutschland in der nacht, bin ich um den schlaf gebracht…..

    oh, sorry, laut einer „ministerin“hat ja deutschland keine kultur …..

    ja, das liest man …..

Kommentare sind deaktiviert.