Mit Warnschuss gestoppt: „Mann“ bedrohte Passanten und Polizeibeamte mit Messern

Ein 31-jähriger Mann bedrohte am Nachmittag in der Ludwig-Jolly-Straße in Mannheim-Neckarstadt Passanten mit mehreren Messern. Nachdem er dann von einigen Polizeibeamten auf der Straße umkreist wurde, bedrohte er auch diese. Der Einsatz von Pfefferspray zeigte keinerlei Wirkung, weshalb ein Warnschuss abgegeben wurde.

Nachdem der 31-Jährige sich selbst Schnittverletzungen am Arm und Oberschenkel zufügte, legte er das Messer ab und konnte festgenommen werden. Ein Beamter erlitt hierbei eine leichte Verletzung an der Hand. Beide wurden zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht.

Zu weiteren Hintergründen gab die Polizei keine Informationen heraus.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5956 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Die Islam-Droge macht bekanntlich immun gegen Pfefferspray – das sollten die Bullen aber wissen.

    Manche der „armen Syrer“ arbeiten für die ISIS und haben in Syrien mit Giftgas operiert, die sie grosszügig gegen die dortige Zivilbevölkerung eingesetzt haben – die Schuld hat die CIA dann Assad in die Schuhe geschoben.

    Da muss man davon ausgehen, dass sie von der CIA mit Gegengiften geimpft worden sind, um die Handhabung mit den Kampfgasen sicher zumachen, und diese Gegengifte machen dann auch immun gegen manche der Polizeigase.

    Nein, mit Pfefferspray wird man die Islam-Zombie-Apokalypse bestimmt nicht stoppen können.

    Polizisten sind eben Schafhirten und keine Wolfshirten.

    Dass sich immunisierte Giftgasexperten der ISIS, die den Westen hassen wie die Pest, und davon überzeugt sind die „Ungläubigen“ müssten alle getötet werden, gegenwärtig in Deutschland aufhalten, wird von der Bundesregierung aber nicht als ein bedeutendes Sicherheitsproblem erachtet, schliesslich sagt man bei den Linken „ja zum deutschen Volkstod“.

    Aber vielleicht stand er auch nur unter Drogen.

Kommentare sind deaktiviert.