Mit Voodoo zum Wahlerfolg?

Wer keine eigene Meinung hat und von sich selbst nicht überzeugt genug ist, der schmückt sich nicht selten mit Zitaten berühmter Leute, seien es Gandhi oder der Dalai Lama. Und wenn es um die AfD geht, wird immer wieder der Geist von Helmut Schmidt („Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen“) beschworen. Die SPD tobt, schreibt die MOPO. In Hamburg geht der Wahlkampf in die heiße Phase über und die sonst in sozialen Netzwerken kursierenden Schmidt-Zitate tauchen jetzt auf Werbeplakaten auf.

Pascal Kirchmair [CC BY-SA]
Im Sturmflut geplagten Hamburg hatte sich Genosse Helmut seinerzeit seinen Ruf als Realist und Pragmatiker erworben und empfahl sich als Krisenmanager für die große Politik. Da mag die dreiste Grabräuberei der AfD in der Hochburg der Sozialdemokratie besonders schmerzen, ansonsten aber zeigt sie das Dilemma auf, in dem sich beide Parteien befinden.

Die SPD verschwindet, weil es keine Arbeiterklasse mehr gibt. Ihr Andienen an den grünlinken Zeitgeist sichert ihr als Juniorpartner der CDU das Überleben, der Verlust des Markenkerns aber ist nicht mehr rückgängig zu machen. Die AfD ist nicht besser dran. Es gibt abseits der Unionswähler nicht mehr genügend Konservative, schon gar nicht in den Ballungszentren. Als Angebot für enttäuschte SPD-Anhänger kann die Partei nicht funktionieren, außer sie möchte zu einer zerstrittenen außerparlamentarischen GroKo verkommen. Die aktuellen Flügelkämpfe weisen den Weg in diese Richtung und sorgen für verhaltene Freude bei den lachenden Dritten. Mehr als ein Verkomplizieren der gewohnten Machtverhältnisse ist mit der AfD nicht drin. Damit kann die Politelite gut leben.

Gefährlich wird es erst, wenn echte Köpfe auftauchen und mit eigenständigem Denken beginnen. Davon aber ist die PR-Abteilung der AfD noch meilenweit entfernt, es fehlt bloß noch, dass der Malboro-Mann auf einem blauen Pferd angeritten kommt …

Werbeanzeigen

11 KOMMENTARE

  1. Die AfD hat alle primären Ziele längst erreicht:
    gut dotierte Pöstchen in Hülle und Fülle.
    Es herrscht eben kein Hunger mehr der zu ungewöhnlichen Leistungen antreibt.
    Man ist saturiert. Alle Plakatkleber sind versorgt. Man erschöpft sich in flügelinternen Diskussionen, die dem Wähler klar machen: die brauchen deine Stimme nicht mehr.
    Warum also sollte ich die Wählen ?
    Sie unterscheiden sich nur im sogenannten „Programm“ von den anderen.
    Das aber liest kein Mensch.

    • …….“Sie unterscheiden sich nur im sogenannten „Programm“ von den anderen.
      Das aber liest kein Mensch“…………
      Militante Linksgrüne haben das Programm der AfD gelesen. Jedenfalls tun sie das in Foren immer wieder Kund. Die kennen zwar die Programme ihrer favorisierten Parteien nicht, aber das von der AfD kennen sie in- und auswendig, wenn man sie hört (liest).
      Menschen werden es schon sein, auch wenn es der Abschaum der Menschheit ist. Wer lesen und schreiben kann, wenn es auch nur nach Gehör ist und der haarsträubenste Unsinn, wird schon menschlichen Ursprungs sein. Alle anderen Spezies tun das nicht.

  2. würde heute ein Schmidt die SPD anführen, wäre aus dem Stand diese Partei bei 50 % . Zum Thema AFD …..RECHT HABRN SIE!!!! Nur Schlaftabletten und Merkel Medien glauben noch an den Weihnachtsmann!!!

  3. Oh weia, wieder ein AFD-Abtrünniger (Volksverräter gar? ? ), jemand der dem blauen (An)Führer nicht bedingungslos folgt und sogar den Endsieg in Frage stellt. Gab’s schon einen pawlowschen shitstorm von der blau gefiederten Internet-Polizei?

    Prinzipiell ist es gar nicht so dumm, im linken Teich zu fischen. Aber wenn, dann muss man es auch richtig machen (ernst meinen). Es ist doch völlig Banane die Sozen als „Arbeiterverräter“ zu verorten, selber aber lediglich ein paar Scheißhausparolen von Kettenrauchern zu kapern (und einen astreinen Genossen nach Brüssel zu schicken), obwohl denen die eigene neo-liberale/libertäre DNA aus jeder Pore schwitzt. Das ist in etwa so, als wenn jemand aus der 3. FDP-Reihe nach einen Bedingungslosen Grundeinkommen verlangt und zur Belohnung Lindners Auto waschen darf. Niemand bei Verstand nimmt so was Ernst. Noch abträglicher (schon fast schizo) ist deren Anbiederei an die hauptregierenden Verursacher für die Zeit nach Mutti. Der beste Beweis dafür, dass sie alleine garnichts können, außerdem ein gewaltiger Arschtritt für ihre Wähler (zumindest für die mit Verstand). Jeder der gerne CDU/AFD hätte kann auch gleich CDU wählen und wird das sicher auch tun. Blau macht sich selber überflüssig.

  4. PS
    Was@petra erkannt hat, können andere auch. Ich wette 3 blaue Luftballons und einen Gummipunkt, dass es bald ganz viele Helmut Schmidt und Franz Josef Strauß Darsteller geben wird. Spätestens dann werden der AFD auch noch die letzten Felle wegschwimmen. Dumm, dümmer AFD!!! Noch dümmer sind nur noch deren unreflektierte „Ultras“, die jegliche Kritik (Kritik ist IMMER hilfreich!) in 1:1 Antifamanier abbügeln.

  5. @Nerdkind
    Worte im Kontext lesen ist nicht so ihr evolutionär bedingtes Reproduktionspflicht-Ding, oder?

    „Voodoo“ bezeichnet in diesem Zusammenhang den stümperhaften, hilflosen Versuch der AFD, durch Geisterbeschwörung doch noch den Endsieg zu erringen.

    Fragen Sie ruhig weiter nach, ich helfe Ihnen schon (so weit möglich). 🙂

  6. @Nordrind

    Danke, fühle mich geschmeichelt. Aber nur, weil Sie mir gelegentlich ein paar Krümelchen vom Xxxxx lesen dürfen, muss ich noch lange kein Autor sein.

Comments are closed.