Kein Mindestlohn für Menschen mit Behinderung?

Es fehlen noch 4500 Unterschriften

Dann bekommt Andrea Nahles diese Petition vor die Nase gehalten:

Frank Schaurieß erklärt:

In den bundesweit etwa 700 Werkstätten arbeiten Menschen mit Behinderung in den unterschiedlichsten Tätigkeitsbereichen.

Während ein Teil von ihnen unter therapeutischer Betreuung beschäftigt wird, arbeitet der andere Teil, der auf Grund der Behinderung nicht für den 1. Arbeitsmarkt geeignet ist, unter ganz normalen Bedingungen – bis zu 6 Stunden am Tag….

Aber einen Mindestlohn bekommen sie nicht.

Wir schrieben hier schon dazu:

Und es gibt auch keinen richtigen Lohn, sondern ein Entgelt. Dieses ist im Sozialgesetzbuch festgelegt. NachParagraph 107 liegt der Grundbetrag zurzeit bei 75 € monatlich zuzüglich 26 € Arbeitsförderungsgeld – macht zusammen einen Mindestlohn, pardon Mindestentgelt von 101 € monatlich.

Das also ist der Betrag, den jeder behinderte Beschäftigte in einer Werkstatt für behinderte Menschen zu bekommen hat.

Wenn jetzt, wie geplant die Große Koalition den Mindestlohn von 8,50 € ab 2015 tatsächlich verabschiedet, haben die behinderten Beschäftigten in den Werkstätten keinen Grund zum Jubeln, denn er gilt nur für den ersten Arbeitsmarkt.

101 €, das sind bei durchschnittlich 21 Arbeitstagen nicht ganz 4,81 € am Tag gegenüber 8,50 € die Stunde – weiter muss man das nicht wirklich herunterrechnen…

hier zeichnenChange.org

Hintergründe:

Etikettenschwindel Behindertenwerkstatt – von wegen Mindestlohn

Inklusion – wie man behinderte Menschen verschaukelt


 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5792 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Nicht nur für Behinderte, die läuft doch neben der Mütze, das ganze System ist so lückenhaft, das ist lächerlich verwerflich, da zeigen diese Leute , welch geistiges Kind sie geritten hat. Hartz4 bekommt keinen Mindestlohn, einfach lachaft. Leute die sich den Mindestlohn von Menschen als eine Bruchteil ihrer Bezüge jeden Monat in ihre Tasche einverleiben und das von Steuergeldern, sollten sich mal bewußt werden, über Ihre Menschenverachtenden Äußerungen.

  2. Mit kranken, alten und behinderten Menschen wird sowieso nur Schindluder betrieben !
    Die werden abgezockt wo es nur geht wenn diese Menschen aus gesundheitlichen Gründen was benötigen, denn dann wirds übertrieben und ungerechtfertigt TEUER, und das finde ich voll Asozial.
    Also machen die asozialen Abzocker schön weiter um die Menschen weiter zuverarschen um deren nimmersatten und raffgierigen Rachen zufüllen !

Kommentare sind deaktiviert.