Ulm: Migranten pöbeln Kunden an und erhalten Hausverbot

rolltreppe photoUlm (ots) – Am Freitagmittag pöbelten drei Jugendliche und ein erwachsener Migrant Kunden eines Einkaufszentrums an.

Die Belästigung wurde von den Verantwortlichen als äußerst unverschämt beschrieben, so dass das Management ein Hausverbot aussprach.

Zur Erhebung der Personalien wurde die Polizei hinzugerufen. Das Hausverbot wurde direkt schriftlich ausgehändigt und ist rechtlich bindend.

Sollten die Männer das Center wieder betreten würden sie sich eines Hausfriedensbruchs strafbar machen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5946 Artikel

Frisch aus der Redaktion