Migranten überwiesen im letzten Jahr 4,2 Milliarden Euro in ihre Heimatländer

In Deutschland lebende Migranten haben im letzten Jahr rund 4,2 Milliarden Euro an ihre Familienangehörigen in ihrer Heimat überwiesen. Das ist ein neuer Rekord, 2015 waren es noch knapp 700 Millionen Euro weniger. Das meiste Geld überweisen Türken.

überweisung photo
Foto by Skley

Die Zahlen stammen von Analysen der Deutschen Bundesbank. So stiegen beispielweise die Geldtransfers ins Bürgerkriegsland Syrien von 18 auf 67 Millionen Euro, was jedoch zum Beispiel im Vergleich mit Überweisungen in die Türkei noch gering ist. Bei Geldtransfers in Erdogans Reich liegt die Summe seit Jahren fast konstant bei über 800 Millionen Euro. Besonders stark nehmen seit Jahren auch Überweisungen in osteuropäische EU-Mitgliedstaaten zu.

via Die Unbestechlichen

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Hanno Vollenweider
Über Hanno Vollenweider 18 Artikel
Hanno Vollenweider ist der Autor des vor kurzem erschienenen Buches „Bankster – Wohin Milch und Honig fließen“ (Amadeus Verlag ISBN: 978-3938656372) in dem er eindrücklich seine mehr als 10-jährige Erfahrung in der - wie er sagt - Welt der „legalen organisierten Kriminalität“ schildert und Chefredakteur von "Den Unbestechlichen"

1 Kommentar

  1. Gut zu wissen, dass unsere Steuergelder nicht wieder zurück fliessen in den lokalen Wirtschaftskreislauf.

    Joschka Fischer dürfte zufrieden sein.

    „Das Geld der Deutschen soll nicht den Deutschen zugute kommen.“

    Ausserdem zeigt das doch, dass diese Migranten offenbar viel zu viel Geld von uns bekommen.

    Das Klischee vom deutschen Weltsozialamt ist eben überhaupt kein Klischee.

    Aber irgendwie muss der internationale islamische Terrorismus ja finanziert werden.

    Dass die so genannten guten Taten deutscher Gutmenschen am Ende hoch gefährliche Terroristen finanzieren werden, daran haben diese Idioten natürlich nicht gedacht.

Kommentare sind deaktiviert.