Mietenexplosion? Berlin braucht keinen sozialen Wohnungsbau, sondern 100 Prozent Renaturierung

Die Berliner Luft muss in den Chefetagen von Zeitungsredaktionen und Politbüros besonders dünn und intelligenzmindernd sein, wie das heutige Gejammere der Berliner Zeitung über die Mietenexplosion beweist.

berlin plattenbau photo
 Foto by quapan

Planwirtschaft über alles: “Berlin braucht ein Wohnungsbauprogramm und eine neue Förderung des sozialen Wohnungsbaus, die nicht darin gipfelt, dass sich die Sozialwohnungen nach einigen Jahren wieder in Luft auflösen, weil die Förderung ausgelaufen ist. …”

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Das alles hat natürlich nichts mit den ohnehin geschönten, aber dennoch katastrophalen Arbeitslosenzahlen und denen der wenigen offenen Stellen zu tun oder dass jedes dritte Kind in Berlin eh in einer Familie lebt, die von Hartz4 abhängig ist, oder? Mit diesen Eckdaten ist nichts mehr zu machen. Da reichen Grundkenntnisse a la Dreisatz und Zinsrechnung aus, um das zu verstehen.

Arbeitslose insgesamt 171.433
Arbeitslose SGB III 43.888
Arbeitslose SGB II 127.545
Arbeitslosenquote insgesamt 9,2
Gemeldete Arbeitsstellen  25.112
Unterbeschäftigungsquote 12,9

Und trotzdem werden die verhinderten Wirtschaftsprofessoren mal so richtig mutig und fordern gar, dass der Staat wieder einmal die Familien mit nicht so dollen Einkommen in die Kreditfalle lockt. Das soll auch noch innovativ sein?

“Jetzt ist aber auch die Zeit für ein paar innovativere Ideen. Warum können sich Familien mit einem mittleren oder unteren Einkommen beim Land Berlin nicht um einen Kredit bewerben, mit dem sie unter Umständen ihre eigene Wohnung kaufen können?”

Um dann plötzlich und unerwartet höhere Steuern auf Eigentum zu zahlen, wie NWO-IWF Lagarde es verlangt, bald gefolgt von Zwangshypotheken?

Wer noch alle Latten im Zaun und irgendwo eine Chance auf ein vernünftiges Einkommen hat, wird der Hauptstadt bald den Rücken kehren. 1989 brach aufgrund der Planwirtschaft Ost-Berlins nur die Mauer zusammen, dieses Mal wird es die ganze Stadt sein, die in Trümmern versinkt. Dem Chaos könnte man zuvor kommen und sogar noch ein gutes Geschäft draus machen, wenn man jetzt schon mit dem Abriss beginnt. Alles andere ist reine Insolvenzverschleppung. Was bringt wohl so ein Abgeordnetenstuhl aus dem Reichstag als Souvenir bei Ebay?

Lasst uns Geschichte schreiben und die Hauptstadt zurück an die Natur übereignen, da machen die Grünen bestimmt gerne mit – Nature welcome! 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6146 Artikel
Frisch aus der Redaktion