Meuthen: Viktor Orbán und Fidesz passen nicht in die EVP

Fotorechte: kremlin.ru

Am heutigen Mittwochnachmittag entscheidet die christdemokratische Europäische Volkspartei (EVP) im EU-Parlament, ob sie sich von Ungarns Regierungschef Viktor Orbán und seiner Fidesz-Partei trennen will.

Der AfD-Bundessprecher und Europaabgeordnete Prof. Dr. Jörg Meuthen erklärt dazu:

„Ungarns Regierungschef Viktor Orbán und seine Fidesz-Partei passen schon lange nicht mehr in die EVP. Mit ihren klaren und zukunftsweisenden politischen Positionen, gerade in so zentralen Fragen wie Einwanderung und Grenzsicherung, wären Orbán und Fidesz viel besser in der wahren konservativ-freiheitlichen Parteienfamilie Europas aufgehoben. Dies sein zu können, gibt die EVP zwar vor, Orbán muss dort jedoch die schmerzhafte Erfahrung machen, dass in der EVP seit Jahren alle konservativen und freiheitlichen Werte in Permanenz verraten werden.“