Meuthen im Amt bestätigt – Chrupalla tritt Gauland-Nachfolge an

Mit einem Ergebnis von 54,51 Prozent wurde Tino Chrupalla im zweiten Wahlgang zum zweiten AfD-Bundessprecher gewählt. Damit ist die Nachfolge von Alexander Gauland geregelt, der sich bis zuletzt eine erneute Kandidatur offen gehalten hatte. Gegen Chrupalla war Gottfried Curio angetreten, erst die Stichwahl entschied das Rennen.

Mit 69,18 Prozent wurde Prof. Dr. Jörg Meuthen im ersten Wahlgang zum AfD-Bundessprecher gewählt. Damit sind die Weichen für die Partei gestellt. Weiter an Bord bleiben auch Alice Weidel und Beatrix von Storch, sowie der wegen seines „Judaslohn-Tweets“ kritisierte Stephan Brandner. Bis zuletzt hatten Parteigegner auf eine „Machtübernahme“ des „Flügels“ spekuliert. Der „Ernstfall“ ist nicht eingetreten, doch die Attacken auf AfD-Politiker und ihre Wähler werden damit nicht aufhören.

3 KOMMENTARE

  1. Die Delegierten haben wieder ein Eigenleben entwickelt, das an den Erwartungen der Parteibasis vorbeigeht.

Comments are closed.