Messer-Afghane fordert Geld, doch Passanten überwältigen ihn

    Esslingen: Die Kriminalpolizei ermittelt nach einem versuchten Raubdelikt gegen einen 20-jährigen afghanischen Staatsbürger.
    Er steht im Verdacht am Sonntag gegen 03:30 Uhr mit einem aufgeklappten Taschenmesser zwei Personen auf dem Gelände der Esslinger Burg, aufgefordert zu haben, ihnen Geld zu geben. Die beiden Passanten konnten jedoch den 20-Jährigen überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

    Die Ermittlungen zum genauen Tatablauf dauern derzeit noch an.

    2 KOMMENTARE

    1. Na was fuer ein Pech fuer das afghanische Goldstueck, da ist er doch an zwei wehrhafte Sklaven gekommen.

    2. Jetzt werden die Post-Kommunisten und Islamisten im Landamt Sturm laufen, weil Bürger einer Fachkraft an der beruflichen Ausübung hinderten… Und die Protokolle der Polizei werden beschlagnahmt und rote Richter plädieren für Freiheitsberaubung einer „Fachkraft“ – was war der vom Beruf? Metzger…Tänzer…?

    Comments are closed.