Merkel versagt: Feigheit vor dem Feind

Merkel Feigheit vor dem FeindWo war die „mächtigste Frau der Welt“?

Das Fussballländerspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden sollte ein Zeichen setzen! Wir lassen uns nicht unterkriegen und so weiter…

Stattdessen wurde die Partie kurzfristig abgesagt. Entweder weil in der allgemeinen Terrorhysterie die Verantwortlichen doch Muffen sausen bekamen, oder weil an der Bedrohung tatsächlich etwas dran war.

Berichte über einen mit Sprengstoff gefüllten Krankenwagen dementierte der Innenminister auf der eilig einberufenen Pressekonferenz.  Mehr wollte er zur Gefährdungslage nicht sagen, um die Bevölkerung nicht zu ängstigen.

Das Gegenteil ist aber der Fall, wenn Informationen nicht ehrlich herausgegeben werden.

Das Vertrauen in die Medien und Regierungsorgane ist auf dem Nullpunkt. In den sozialen Netzwerken wird nicht selten ein terroristischer Hintergrund zu den Vorgängen angezweifelt, sondern viel mehr darüber gemutmaßt, auf was für Ideen der Verfassungsschutz denn noch käme, um endlich einen deutschen Patriot Act einführen zu können.

Ein Ausnahmezustand hätte in der Tat Einschränkungen im Versammlunsgrecht und der Pressefreiheit zur Folge – ganz so ungelegen kann das für eine schwächelnde Regierung nicht sein.

Die Vertrauenskrise geht also weiter. Die Kanzlerin duckt sich weg, erscheint in einer angeblich so schweren Stunde der nationalen Bedrohung nicht mal über Skype auf dem Bildschirm, sondern lässt sich still und heimlich in Sicherheit bringen. 

Als Soldat im Krieg würde man so jemanden wegen FEIGHEIT VOR DEM FEIND verurteilen!

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5952 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Huch, die Sicherheit unserer Kanzlerette und ihrer Paladine war so gefährdet, dass ein Spiel abgesagt werden musste. Danach setzt sich diese Oberschlaftablette von Innenminister hin und will uns nicht sagen warum, weil es uns doch im Herzen weh tun könnte. Er bittet um Vertrauen.
    Was ich nur sehe ist, dass denen da oben der Arsch mit Grundeis geht und sie anfangen irrational zu handeln und zu reden.
    Man spürt richtig körperlich, wie diesen Politdarstellern die Situation täglich mehr entgleitet. Die ziehen mit ihrem Angstgeruch den ersten großen Anschlag in Deutschland regelrecht an. Dazu kommt, dass sie total den Überblick verloren haben, was sicherheitsmäßig in diesem Land abgeht. Diese Regierung muss weg und bei Neuwahlen sollen sich solche Politkasper wie de Maizière, Merkel und Seehofer keine Hoffnungen mehr auf Pöstchen machen können. Es ist genug. Bitte geht. Es tut langsam weh.

Kommentare sind deaktiviert.