Merkel Mythen aufgedeckt – das denkt der Mittelstand über die Maut-Braut

Fundstück der Woche - auf der Rückseite eines LKW
Fundstück der Woche – auf der Rückseite eines LKW

Natürlich sind die Umfragewerte für die „Bundeskanzlerin“ nach wie vor hoch, trotz der umstrittenen Flüchtlingspolitik tönt es auf allen Kanälen.

Das liegt daran, dass das ARD Morgenbarometer, das heute mit einer neuerlichen Propagandasendung den Deutschen gleich zu Tagesbeginn die frohe Botschaft von der heiligen Angela mit auf den Weg geben will, zum Beispiel die Transportunternehmer nicht gefragt hat.

Die haben nämlich die Schnauze gestrichen voll von der Bankenrettungspolitik der Kanzlerin. Dank Mauterhöhungen wird es im kommenden Jahr für so manchen LKW Piloten wohl die letzte Fahrt sein – dasselbe gilt für die Unternehmer, wenn Kassensturz angesagt ist.

Zehn Jahre inhaltslose Merkelpolitik haben ihre Spuren im Land hinterlassen. Von Nichts kommt Nichts – vor allem aber bleibt am Ende für immer mehr Menschen nichts mehr übrig.

Mit dem Focus der Berichterstattung auf die großen Katastrophen wie zu Beginn des Jahres der „Grexit“ und nun die pausenlose grundgesetzwidrige Asylkatastrophe, wird vom Wesentlichen abgelenkt – den vielen kleinen Baustellen, die sich dank verpasster Reformen zu einem wahren Merkel-Müllberg aufgetürmt haben, den es aufzuräumen gilt, wenn die Regierung abgewählt ist.

Tausende Trümmerfrauen haben nach dem Krieg das Land wieder aufgebaut  – eine einzige hat in nur zehn Jahren wieder alles zertrümmert.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5638 Artikel
Frisch aus der Redaktion