#Merkel in Bergisch Gladbach – „Hau ab, hau ab Rufe“ und ausgebuht und ausgepfiffen

Die Polizei meldet „keine besondere Vorkommnisse“, dennoch wurde die Bundeskanzlerin in Bergisch Gladbach würdig empfangen und ausgepfiffen.

Alle Termine der „Kanzlerin“

Am frühen Dienstagabend (22.08.2017) fand auf dem Konrad-Adenauer-Platz in der Innenstadt eine Veranstaltung mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Ministerpräsident Armin Laschet und Innenminister Herbert Reul statt.

Die Kreispolizeibehörde hatte sich auf diesen Einsatz intensiv vorbereitet und wurde von Kräften der Bundespolizei, des Bundeskriminalamtes und der Bereitschaftspolizei unterstützt. Bei sonnigem Wetter fanden sich nach Angaben des Veranstalters etwa 4000 Interessierte ein. Die Versammlung verlief ohne besondere Vorkommnisse.

Einige wenige Teilnehmer versuchten die Versammlung durch die andauernde Verwendung von Trillerpfeifen zu stören.

Ein kurzfristig angemeldeter Aufzug der AfD wurde ebenso von Polizeikräften begleitet; auch diese Versammlung blieb störungsfrei. Der polizeiliche Einsatzleiter zeigt sich zufrieden und hob insbesondere die gute Zusammenarbeit bei Planung und Durchführung des Einsatzes mit der Stadtverwaltung und Feuerwehr Bergisch Gladbach sowie dem Amt für Feuerschutz und Rettungswesen des Rheinisch-Bergischen Kreises und dem Veranstalter hervor.

Alle Termine der „Kanzlerin“

2 Kommentare

  1. Hier zeigt sich wieder, wie das verblödete Volk, wie Schafe ihrem Schlächter hinterher laufen und bejubeln und der große Angela das Gefühl geben, dass ihre Rechtsbrüche legitim waren. Das gab es schon mal, und wir wissen alle, wie es aus ging. Vielleicht braucht das auch der Deutsche, damit er sich wieder die nächsten 100 Jahre schuldig fühlen kann.

  2. Ausgrenzung der NPD, aber Die LINKE = PDS-SED/KPD = DDR/SBZ wird akzepteirt
    ———————————————————————————————————————–

    https://www.mittelhessen.de/lokales/standpunkte_artikel,-So-stellen-wir-die-Kandidaten-vor-_arid,1033688.html#null

    Leserbrief online.de 23.08.2017, 17:58 Uhr

    Die NPD ist zwar in sozialen und nationalen Fragen akzeptabel, aber durch die Nähe etlicher ihrer Leute weiterhin zum unseligen Mord-NS und einige sektierisiche Aussagen (wie: BRD ist kein Staat, sondern eine GmbH, eine Finanzagentur u.ä.) unseriös und antidemokratisch.

    Aber wenn eine anrüchige Nachfolgepartei (LINKE-PDS) der rotfaschistischen DDR-Menschenschinder, Mauermörder SED/KPD, die LINKE-PDS ist lediglich umbenannt, die zudem sich von allen guten, emanzipativen Positionen von echt-links und positiven Seiten der DDR weitest entfernt hat, hofiert wird von der WNZ seit Jahren, dann muß auch die NPD berücksichtigt werden im Meinungskampf. Nach dem Gleichheitsprinzip vor dem Recht!

    Die NPD ist bei aller Kritik mit dem NS nicht gleichzusetzen, sie ist insgesamt weder übler, schlimmer noch gefährlicher als die sich seit 1990 dreist ohne Schuldbewußtsein aufführende Epigonen-Bolschewiken der PDS-LINKE, die aktuell wieder durch ihre Solidarität mit dem Terrorregime in Venezuela, das dreist die frei gewähte Volksvertretung mit 2/3 Gegnern verjagte, ihre freiheitsfeindliche, diktaturnahe Fratze zeigte!! Und der SPD-Landesvorsitzende Schäfer-Gümbel fiel einst unrühmlich auf, als er dem roten Diktator Chavez dort eine Grußadress zukommen ließ!!

    Und ein Aktivist dieser dubiosen Partei PDS, Klaus Petri, ist auch noch ein Reporter der WNZ, die sich sonst als Hüterin der Demokratie aufspielt; eine Schande ist das!! Und Herr WNZ-Linker treibt sich auf twitter rum auf Seiten radikaler Rotgrünrot-Personen wie von der FR, die z.B. die Gewalt der kriminellen Antifa-Autonomen in Hamburg verhamlosen bis negieren und die Polizei zum Schuldigen an den Krawallen machen wollen, ganz ähnlich wie der ach so große Kämpfer „gegen rechts“ Joscha Wagner von SPD-jusos, der sich offen auf die Seite der Hamburg-Gewaltfaschisten stellt auf seiner twitter-Seite!!

Kommentare sind geschlossen.