Hier O24 auf Telegram folgen

Wie kommt eigentlich die Springerpresse an die Daten zur Ausweitung der Bewegungsprofile von Millionen Smartphonenutzern? Ist das nicht für sich gesehen schon ein riesiger Skandal. Das Beratungsunternehmen umlaut  hat laut WELT zur Datenerhebung Apps genutzt, die auf rund zwei Millionen Mobiltelefonen installiert sein sollen. Deutschland steht still seit Verhängung der Corona-Beschränkungen, so das Fazit, wenn auch mit etwas Verzögerung. Hotspots, in denen die Menschen sich mehr bewegen, lassen sich durch die Untersuchung relativ genau lokalisieren. Eine Karte verdeutlicht die Bewegungsmuster.

Natürlich werden die Daten anonymisiert erhoben und ausgewertet, wie könnte man auch etwas anderes annehmen. Und nicht der Einzelne ist Ziel der Überwachung, sondern die Masse. Das passt gut zu der Tatsache, dass Deutschlands heimlicher Gesundheitskanzler von Hause aus Veterinärmediziner ist und bei „Virologen“ immer von der „Herdenimmunität“ sprechen, die durch Massenimpfungen erreicht werden muss. Wie es sich für Schlachtvieh gehört, schöpfen auch die allermeisten Bewohner der Menschenfarm keinerlei Verdacht, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugehen könnte.

Der Staatsfunk weiß es besser als wir, es gibt keinen Grund zur Entwarnung …

Werbeanzeigen