Melsungen: Fahndung wegen versuchter Vergewaltigung – 18Jährige ins Auto gezerrt

Melsungen: Eine 18-jährige Frau war am 02. Juli auf dem Schulgelände der Schloth-Schule Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden.

Die 18-Jährige befand sich auf dem Weg zur Arbeit im Schwarzenberger Weg. Plötzlich hielt hinter ihr ein Pkw. Der Fahrer  stieg aus und zerrte die 18-Jährige ins Auto, obwohl sich das Opfer heftig wehrte und laut schrie. Anschließend fuhr der Mann zur Schloth-Schule und zog das Opfer aus dem Auto auf das Schulgelände. Dort wollte er sexuelle Handlungen an der 18-Jährigen vornehmen. Die 18-Jährige wehrte sich mit aller Kraft und schrie weiter um Hilfe. Mehrere Passanten wurden auf das Geschehen aufmerksam. Als der Täter die Passanten bemerkte, ließ er kurz von seinem Opfer ab. Diesen Moment nutzte die 18-Jährige, riss sich los und konnte flüchten.

Anzeige

Nur für Finanzberater: +++ Hier mehr erfahren +++

Bei dem Pkw soll es sich um einen dunklen (vermutlich schwarzen) kleinen 5-Türer mit getönter Heckscheibe und getönten hinteren Seitenscheiben handeln.

Jetzt wurde ein Phantombild erstellt mit dem nach dem Täter gefahndet wird.

Das Opfer hat den Täter wie folgt beschrieben:

  • ca. 20 – 25 Jahre alt,
  • 1,70 bis 1,75 m groß, kräftige breit gebaute Figur mit leichtem Bauchansatz,
  • dunkelblonde kurz geschnittene Haare (Igelschnitt), rundes Gesicht, trug Dreitagesbart.
  • Bei dem Tatfahrzeug soll es sich um einen relativ neuen dunklen Klein-Pkw (5-Türer) gehandelt haben, der eine getönte Heckscheibe und getönte hintere Seitenscheiben hatte.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Homberg unter Tel.: 05681-7740. Insbesondere bittet die Kriminalpolizei darum, dass sich die Passanten melden, die den Täter dazu veranlasst haben, sich zu ihnen umzudrehen und so dem Opfer die Fluchtmöglichkeit ermöglichten.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6541 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Die Polizei wird schneller. Nut noch kanppe 5 Wochen bis zur Öffentlichkeitsfahndung.
    Es wird besser.

Kommentare sind deaktiviert.