Wiesbaden: Zwei türkische Tatverdächtige nach Mord an 71-Jährigem in Untersuchungshaft

Nach dem Tötungsdelikt von gestern Morgen, bei dem ein 71-jähriger Mann ums Leben gekommen ist , hat die Wiesbadener Kriminalpolizei mittlerweile zwei Tatverdächtige festgenommen. Nachdem sich gestern Vormittag ein 24-jähriger Mann mit seinem Anwalt auf einem Polizeirevier gemeldet hatte, ermittelt die Mordkommission intensiv an der weiteren Aufklärung der Tat.

Dabei ergaben sich Hinweise, dass an dem Tötungsdelikt mutmaßlich eine weitere Person beteiligt war. Zeugen hatten einen zweiten Mann am Tatort gesehen, der später als der 53-jährige Vater des bereits festgenommen 24-Jährigen identifiziert wurde. Der 53-jährige konnte anschließend, am späten Nachmittag im Wiesbadener Stadtteil Gräselberg, festgenommen werden. Die gerichtsmedizinische Untersuchung des 71-jährigen, die noch in der Nacht durchgeführt wurde, ergab, dass stumpfe Gewalteinwirkung den Tod verursacht hat. Die Ermittlungen hinsichtlich des Motivs für die Tat sind noch nicht abgeschlossen.

Bei den beiden Festgenommenen handelt es sich um türkische Staatsangehörige die bereits hinreichend polizeilich in Erscheinung getreten sind. Sie wurden inzwischen in Untersuchungshaft genommen.

Weiteren Presseberichten nach soll das 71-jährige Opfer mehrere Lokale betrieben haben.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...