Weidener Tafel: Keine Essensausgabe an Ungeimpfte?

Wer bedürftig und auf Lebensmittel der Tafel e.V. angewiesen ist, hat in der Oberpfalz schlechte Karten, wenn er nicht "geimpft" oder "genesen" ist.

Die Weidener Tafel will nämlich die sogenannte 2G-Regelung durchsetzen. Näheres dazu erfährt man nur hinter der Bezahlschranke lokaler Medien.

Auf Idowa ist ein wenig mehr zu lesen: 

Grund dafür ist aber nicht, dass sie aus Protest gegen Impfmuffel keine Lebensmittel mehr ausgeben wollen. Wie „Onetz“ berichtet, liegt die Ursache für die Überlegung darin, dass viele ehrenamtliche Mitarbeiter aus Angst vor einer Ansteckung zuhause bleiben – nur jeder zweite Kunde ist bisher gegen das Virus geimpft.

Auf der Webseite der Weidener Tafel finden sich dagegen keine aktuellen Presseberichte: 

Das wäre wohl schlecht fürs Image. 

In sozialen Netzwerken kocht die Stimmung hoch, aber wie unsere Quellangaben belegen, handelt es sich weder um FakeNews, noch um eine Verschwörungstheorie, sondern bittere Realität im besten Deutschland, das wir je hatten ...