Sachsen: 16-Jährige auf offener Straße erstochen - Fahndung ohne Täterbeschreibung

Symbolbild: schmidt13 / 123RF Standard-Bild

Großröhrsdorf: Ein 16-jähriges Mädchen ist auf offener Straße mit einem "Mann" in Streit geraten. Als die Auseinandersetzung eskalierte, soll er ein Messer gezogen und auf die 16-Jährige eingestochen haben, berichtet Radio Dresden.

Bei RTL News ist von einem "jugendlichen Paar" die Rede. Die Polizei fahndet mit Hochdruck, hat aber keine Täterbeschreibung. Wie ist das möglich, wenn Zeugen die Polizei gerufen haben? Woher weiß man, dass die beiden in Streit geraten sind, wenn niemand den Täter gesehen haben soll? Fragen, die sicherlich bald beantwortet werden.

Laut Tag 24 gab es mindestens einen Augenzeugen: Ein Zeuge soll die Tat beobachtet haben, den mutmaßlichen Täter noch ein Stück verfolgt, aber dann wegen der eigenen Kinder abgebrochen haben. 

Für das Opfer kam allerdings jede Hilfe zu spät. Das Mädchen starb im Krankenhaus an den schweren Verletzungen.

Nachfolgend die Pressemeldung der Polizei - 22:11 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell): 

Großröhrsdorf, Johann-Sebastian-Bach-Straße
15.09.2021, 15:45 Uhr

Eine junge Frau ist am Mittwochnachmittag nach einem Gewaltver-brechen an der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Großröhrsdorf gestorben. Der bislang unbekannte männliche Tatverdächtige be-findet sich derzeit auf der Flucht.

Ein Zeuge meldete um 15:45 Uhr eine schwer verletzte junge Frau im Bereich eines Garagenkomplexes. Polizisten des örtlichen Re-viers und Kräfte des Rettungsdienstes begaben sich sofort an die Örtlichkeit. Sanitäter und Notarzt kümmerten sich um die Schwer-verletzte, mussten sie reanimieren. Die Helfer brachten die junge Frau unverzüglich in ein umliegendes Krankenhaus. Dort erlag die 16-Jährige ihren schweren Verletzungen.

Polizisten sperrten den möglichen Tatort weiträumig ab. Im umlie-genden Bereich fahndeten die Beamten nach dem flüchtigen Tat-verdächtigen. Ein Fährtenhund nahm seine Arbeit auf. Die Fahn-dungsmaßnahmen dauern an.

Die Mordkommission übernahm in enger Abstimmung mit der zu-ständigen Staatsanwaltschaft die weiteren Ermittlungen in alle Richtungen. Die Tatortgruppe und mehrere Kriminaltechniker si-cherten Spuren. Die Tatortarbeit dauert an. Angaben zum Tatmo-tiv, zur Begehungsweise, zu den Todesumständen und zur Todes-ursache sind Gegenstand der Ermittlungen.

Die Ermittler suchen Zeugen der Tat. Wer hat Beobachtungen oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht. Hinweise nimmt das Füh-rungs- und Lagezentrum der Polizei unter der Rufnummer 03581 468 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.