Rüsselsheim: Mehrere Todesfälle in Seniorenheim nach Corona-Impfung

Rüsselsheim: Mehrere Todesfälle - Angehörige berichten von mindestens acht - sollen sich im Seniorenheim "Martin-Niemöller-Haus" ereignet haben, nachdem die Bewohner gegen das Coronavirus geimpft worden waren. Einer der Verstorbenen war 89 Jahre alt. Entsprechende Presseanfragen ließ die Einrichtung bisher unbeantwortet. 

Wir fragten:

  • Wurden im Martin-Niemöller-Haus Bewohner gegen Covid-19 geimpft und sind danach Todesfälle aufgetreten?
  • Wenn ja, wurden die verstorbenen Bewohner einmal oder bereits zum zweiten Mal geimpft?
  • Besteht ein Zusammenhang bei den Todesfällen mit der Impfung?
  • Wurden entsprechende Untersuchungen (Obduktionen) eingeleitet?
  • Haben sich die verstorbenen Bewohner zuvor bereits mit dem Coronavirus infiziert?

 Keine Antwort ist auch eine Antwort.