Querdenken-Demonstrant verstirbt in Polizeigewahrsam

Berlin: Es gibt den ersten Toten auf Seiten der Demonstranten. Laut Polizeiangaben verstarb er nach einem Kollaps während der Identitätsfeststellung. 

Bislang ist noch nichts Näheres zur Identität des Toten bekannt, auch Bilder und Videos der Festnahme sind noch nicht in den sozialen Netzwerken aufgetaucht. Laut Polizeibericht trifft die Beamten keine Schuld:

Am Sonntagnachmittag klagte ein 49-jähriger Mann im Zuge einer Identitätsfeststellung über ein Kribbeln in Arm und Brust. Zudem war er augenscheinlich kaltschweißig. Durch polizeiliche Einsatzkräfte wurden sofort Erstmaßnahmen getroffen bis sich ein alarmierter Rettungswagen unmittelbar der Versorgung annahm. Der Mann verstarb in einem Krankenhaus. Die am Wohnort der Angehörigen zuständige Polizei hat die Nachricht über den Tod des Mannes überbracht.
Den gängigen Vorgaben und der vorschriftsgemäßen Praxis folgend, wurde ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Es soll sich bei dem Verstorbenen um ein Mitglied der Partei "DieBasis" handeln. Die Partei hat sich inzwischen dazu auf Twitter geäußert.