|

|

Linke Verschwörungstheorien über rechtsradikale Libertäre und Kryptonazis

Auf so einen Blödsinn muss man erst einmal kommen. Aber in Zeiten der Flache-Erde-Propaganda hagelt es auch aus der linksideologischen Ecke eine absurde Verschwörungstheorie nach der anderen. Aufhänger zu dieser kruden Story war wohl ein geplanter und dann wieder abgesagter Auftritt von Alice Weidel bei der Unchain-Konferenz: T3N: Alice Weidel und der Bitcoin

 

Etwas so Dummes habe ich lange nicht mehr gelesen, abgesehen von der absurden Propaganda über den Kaufkraftzuwachs von „Zuwanderern“. Bitcoin soll jetzt voll Nazi sein, weil sich Alice Weidel dafür interessiert und verschiedene nicht näher benannte, aber als „Rechte“ bezeichnete Gruppen auf Kryptowährungen setzen. Falls damit die Bankenodyssee des Identitären Martin Sellner gemeint sein sollte oder auch die Aktion „Defend Europe“, dann hat das rein pragmatische Gründe. Eine Bitcoin-Wallet kann nun mal eben nicht von einer Bank gekündigt werden, Paypal-Konten dagegen schon. Islamische Extremisten wie die Muslimbruderschaft kennen solche Probleme nicht, die Banken und ebenso Paypal unterstützen ihre Kampagnen.

Im T3N-Artikel wird außerdem behauptet, die Blockchain ermögliche anonyme Zahlungen und sei auch für Kriminelle interessant. Das Gegenteil ist der Fall, die Blockchain ist vollkommen transparent zu 100 Prozent. Genau deshalb benötigt die Technologie eben keine Zentralbanken. Und nicht nur sogenannte „Rechte“, als wäre Rechts sein in Zeiten eines Linksstaates etwas Verwerfliches, nein, auch gegen Libertäre kommt die Nazikeule zum Einsatz. So viel gelacht dank dieser unfreiwilligen Komik habe ich schon lange nicht mehr. Weiter so! Cannabis war gestern, das THC von heute ist T3N, zweifellos eine Droge, die ein starkes Potential  hat und vollkommen legal und auch noch kostenlos erhältlich ist.

Weitersagen