|

|

AfD-Wähler als Arschlöcher beschimpft: Santiano verzichten künftig auf politische Inhalte

Damit haben die gecasteten gestandenen Mannsbilder von Santiano offenbar nicht gerechnet. Nachdem der Sänger Both während eines Livekonzerts AfD-Wähler als Arschlöcher beschimpft hatte, erhob sich ein Sturm der Entrüstung. Pi-News berichtete und auf der Facebookseite der Band hagelte es Kritik.

Foto: Marco Freitag via Flickr / CC 2.0

+++ Linker Bandleader entgleist und beschimpft das Publikum +++ Santiano oder wie man die Freiheit kielholt +++

Plötzlich schlagen die Seefahrer ganz andere Töne an. Auf der Facebookseite erschien eine neue Ankündigung, man werde künftig auf „politische Inhalte“ verzichten.

Liebe Santiano-Fans,

In den letzten 36 Stunden ist es auf unserer Facebook-Seite zu einer sehr kontroversen, hitzigen und dadurch sehr emotionalen Diskussion gekommen. Darunter leiden unsere Fans.
Um weiteren Missverständnissen vorzubeugen, und um mit unseren treuen Wegbegleitern auch zukünftig einen fröhlichen Abend in ausgelassener Stimmung zu feiern, werden wir ab sofort bei Live-Konzerten auf politische Inhalte verzichten.
In unserer Haltung ungebeugt freuen wir uns auf die nächsten Konzerte und Begegnungen mit euch an Bord der Santiano.
Die Reise geht weiter, bis ans Ende der Welt.

“Wir für euch, und ihr für uns!”

Eure Santiano-Crew
Zack Ahoi!!

Echte Männer, die zu ihrem Wort stehen, bleiben auch dabei, wenn ihnen ein Orkan um die Ohren fliegt. Das ist hier nicht der Fall, im Showgeschäft gelten andere Gesetze. Da sind mir ein „aalglatter“ Dieter Bohlen oder eine „perfektionistische“ Helene Fischer lieber. Selbst das hier ist ehrlicher:

Weitersagen