1000 AfD-Mitglieder in NRW werden bereits durch den Verfassungsschutz beobachtet

Der NRW-Verfassungsschutz beobachtet derzeit rund 1000 AfD-Mitglieder, die dem national-völkischen „Flügel“ der Partei angehören. Nach einem Bericht der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Samstag) wird dieser Teil der AfD in NRW bereits seit 2018 beobachtet.

Das Beobachtungsspektrum im Bereich der „Neuen Rechten“, zu der auch die Identitäre Bewegung zähle, sei mit Blick auf den Flügel ausgeweitet worden. „Gemeinsam ist diesen Gruppierungen, dass die Gefahr besteht, über den migrations- und fremdenfeindlichen Diskurs den ideologischen Nährboden für gewaltorientierte Rechtsextremisten zu bereiten“, heißt es in einer Einschätzung des Verfassungsschutzes. Die Behörde erwartet, dass die Zahl der Rechtsextremisten in NRW auf über 4000 steigen wird. Vor einem Jahr gingen die Behörden noch von 3225 Rechtsextremisten in NRW aus.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...