Weg mit dem Atomkriegs-Nervenkitzel, Herr Biden & Cie!

green and brown battle tank


Offenbar haben die öffentlich rechtlichen „Tatort“-  Freunde und die Hauptstrommedien den ultimativen Nervenkitzel gefunden: Knallt es atomar in Deutschland oder knallt es nicht. Und knallen könnte es sehr bald, wenn man der Öffentlichkeit weiter einheizt, die Eskalation in der Ukraine fördert und den US-Amerikanern freie Bahn für den Luftkrieg lässt.

Wer  „Flugverbotszonen“ fordert,  startet den Luftkrieg mit Russland. Einflussreiche US-Amerikaner fordern diesen Einstieg  (hier)  in der Gewißheit, dass es ihnen  am Achtersteven vorbeigehen würde, ob sich daraus ein europäischer Atomkrieg entwickelte oder nicht. Man ist weit weg, hat  Rohstoffe und billige Energie und kann andere verheizen. 

Die USA sind Meister, klein in Kriege einzusteigen, ständig nachzulegen und schließlich vor dem Alles-oder Nichts zu stehen


Das Desaster in Vietnam ab 1964  ist der tödlichste Fall des Hineinstolperns der USA in Kriege; es fing mit einem CIA-Fake im Golf von Tonking klein an, dann wurden ständig mehr Soldaten, Waffen, Schiffe, Flugzeuge gebraucht, schließlich standen rund 600.000 Mann im Land – überwiegend angsterfüllte und Drogen-betäubte Wehrpflichtige, weg von ihren  Arbeitsplätzen und  Büros in den USA – und am Ende waren 58.000 US-Soldaten tot, was sich die Washingtoner Regierung zu Beginn der Stolperei nicht vorgestellt hatte. 

Genau das Gleiche – jetzt mit dem „Nervenkitzel“ Atomkrieg – läuft in der Ukraine: Die USA fingen mit „Beratern“ an, dann kamen Waffen, dann der größte Wirtschaftskrieg aller Zeiten gegen Russland und aktuell der Einstieg über den Luftkrieg mit dem atomaren Rattenschwanz.  Und das Medienkartell samt etlichen Politikern scheint bei diesem „Super-Tatort“ mitzufiebern, ob der Atompilz über Berlin kommt oder nicht. 

Dem Wahnsinn muss Stopp geboten werden und zwar sofort

Bevor sich historisch ahnungslose Politiker in „Atomkrieg-light“-Grenzberührungen begeben, muss Stopp geboten werden. Das ist Sache des Bundestages und seiner ansonsten nutzlosen Besetzung. Schlimmer als mit dem Amerikanismus konnte Deutschland nicht in die Katastrophe geritten werden. Wenn Deutschland Frieden mit Russland hatte, ging es ihm immer gut. Das Land hat uns niemals angegriffen, stets geliefert und pünktlich bezahlt. In den Verhandlungen mit Russland müssen die künftige Blockfreiheit der Ukraine und die Anerkennung der berechtigten russischen Sicherheitsinteressen das Ziel sein. Die Freunde aus Übersee hindern daran nur und sollten samt ihren Atombomben abziehen.

2 Kommentare

  1. Hysterie und Propaganda funktionieren wieder einmal bestens bei den überwiegend VERBLÖDETEN Almans…..
    Die Jodtabletten sind ausverkauft, die warmen und kuscheligen Bunker ebenfalls, und das Sonnenblumenöl sowieso….

    HEISA, es ist Krieg. Endlich….Hach, wie ist das alles aaaaaaaauuufregend….würde Didi Hallervorden flööööööööten….

    Und obwohl es bisweilen tragikomisch ist, ist es eben auch brandgefährlich, nicht zuletzt deshalb, weil die Regierungs-Darsteller einen Abgrund an menschlicher Verkommenheit darstellen, verblödet im Quadrat noch obendrein.

    Und die Amis ? Müssen wir DRINGLICHST loswerden, wenn wir an unserem Leben hängen ! Das steht außer Frage.

Kommentare sind geschlossen.