Von Leugnern und Lügnern

von Uwe Kranz

person in green and black gas mask

Nein, die Rede ist diesmal nicht von Prof. Karl Lauterbach (Bundesgesundheitsminister), nicht von Lothar Wieler (Robert-Koch-Institut -RKI), nicht von Klaus Cichutek (Paul-Ehrlich-Institut – PEI), nicht von Dr. Thomas Mertens (Ständige Impfkommission – STIKO) oder irgendeinem der anderen Vasallen von Big Pharma und Big Finance. Das Thema Anti-Covid-Massnahme ist inzwischen zwar zunehmend „ennoyant“, wie der Frankophile sagen würde, was eventuell so auch geplant und gewollt ist, büßt aber dennoch nichts an seiner Gefährlichkeit ein, denn die nächste Welle kommt. Bestimmt. Und damit bleibt die Drohung mit einer generellen Impfpflicht virulent. 

Biowaffen?

Weitaus gefährlicher ist aber ein Krieg, wie er – nach vielen Jahren „subversiver Vorbereitung“- am 24.Februar völkerrechtswidrig von Russland in die Ukraine getragen wurde. Und noch gefährlicher sind biochemische Kriege, die in scheinbar wissenschaftlich orientierten Biolaboratorien ausgetüftelt und erprobt werden. Biowaffen? Biolabs? Von den USA finanziert? In der Ukraine? Davon liest man in den deutschsprachigen Mainstreammedien (MSM) herzlich wenig. Sind es 11, 12, 15, 25 bis 30 oder mehr als 30 (die Zahlen variieren je nach Quelle, Datum und Intention)? Egal: Jede einzelne davon wäre zu viel! Während am 11. März Russland in einer eingeforderten Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates die USA beschuldigte, zumindest mit der Finanzierung dieser Labore gegen die 1972er „Biological and Toxin Weapons Convention (BTWC)“ verstoßen zu haben, die 1975 auch mit der Unterschrift der USA in Kraft trat, und das anti-russische Lager von „bizarre conspiracy theories“ tönte, wurden wenige Tage vorher 11 solcher Labore auf den Seiten der ukrainischen US-Botschaft fast(!) unbemerkt gelöscht. In der Zwischenzeit musste US-Staatssekretärin Victoria Nuland in einer eidlichen Aussage vor US-Senator Marco Rubio, wenn auch stockend, auch noch einräumen, dass dies so wohl stimme: 

“Ukraine has biological research facilities which, in fact, we’re now quite concerned Russian troops, Russian forces may be seeking to gain control of, so we are working with the Ukrainians on how we can prevent any of those research materials from falling into the hands of Russian forces should they approach.” 

Ein erneutes Desaster der Spitzendiplomatin Nuland und auch dieses Mal war es die Wahrheit.

Nicht nur die Existenz solcher Labore, sondern auch die Sorge, dass russisches Militär die Biolabore erstürmen und dualen Nutzen aus der dort betriebenen gain-of-function-Forschung ziehen könnte, sind wahr. Da musste wohl mal wieder gelöscht und geschreddert werden, was das Zeug hält.

Wer zahlt, bestimmt die Musik 

Die Verortung dieser Labore auf ukrainischem Gebiet ist aber auch heute noch schnell geschehen und verifizierbar. Selbst die US-Finanzierung ist auf vielen offiziellen Papieren und Internetseiten trotz Lösch- und Schredderaktionen noch heute nachvollziehbar. Das Internet vergisst nichts. Als Geldgeber werden in den Fact Sheets die United States Defense Threat Reduction Agency (DTRA) oder gleich das Department of Defense of the United States of America genannt. Wer zahlt, bestimmt die Musik, sagt der Volksmund. Also hat gemäß der US-ukrainischen Vereinbarung zur Schaffung solcher Biolabore aus dem Jahre 2005 das Pentagon vollen Zugriff auf die Unternehmen, das hat ja auch das ukrainische Gesundheitsministerium so bestätigt.  

Wie bitte? Militär? Das straft die selbst ernannten internationalen Faktenchecker der MSM der Lüge, schafft unwiderlegbare Fakten. Wenn dann noch das chinesische Außenministerium nachlegt und seine Kenntnis über weltweit 336 US-finanzierte und kontrollierte Labore in 30 Staaten veröffentlicht (davon 26 in der Ukraine), kann man schlecht einfach nur weiterlügen, stimmt’s? Vor allem, wenn nach intensiven Recherchen publiziert wird, dass die DTRA extra für solche Labore ein militärisches Programm eingerichtet hat, das es mit über 2,1 Milliarden USD finanziert: Das Cooperative Biological Engagement Program (CBEP), mit dem menschengemachte oder -veränderte Viren in privaten Laboren getestet werden – um die parlamentarische Kontrolle zu erschweren. Mittendrin US-Firmen, die das Outsourcing betreiben, so wie Metabiota oder das oben genannte Black & Veatch Special Projects Corp. Wie viele Pandemien und Epidemien, welche Krankheiten sind auf deren Mist gewachsen? 

Eine genauere Analyse dieses militärisch-pharmaindustriellen Komplexes ist längst überfällig. Neben den genannten Firmen tauchen u.a. auch die US-Firma EcoHealth Alliance (EHA)auf und damit deren Chef Peter Daszak, der schon seit 2009, auch in Partnerschaft mit dem Wuhan Institute of Virology (WIV), dem National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) von Dr. Anthony Fauci, dem National Institutes of Health (NIH) and dem National Center for Biotechnology Information (NCBI), für seine umfassende Fledermausforschung, deren Coronaviren und die damit verbundene gain-of-function-Forschung berüchtigt ist. Viren, die Krankheiten verursachen, wie das Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus (SARS) oder das Middle East Respiratory Syndrome Coronavirus (MERS) und nun SARS-CoV-2. Nach Aussagen des ehemaligen EHA-Vizepräsidenten sei EHA in Wirklichkeit eine CIA-Frontorganisation, Daszak sei zumindest CIA-Agent, wenn nicht gar chinesischer Doppelagent.

Ein amerikanischer Virus?

Handelt es sich bei SARS-CoV-2-also um einen amerikanischen Virus, ersonnen in der Ukraine, gebastelt in China, getestet in einem weltweiten Feldversuch, finanziert vom Pentagon, wahlweise der CIA? Verschwörungstheorie? Warten wir ab, ob es dem russischen Militär jetzt gelingt, in der Ukraine Beweise dafür zu sammeln und der Weltöffentlichkeit vorzulegen. Oder die US-Justiz ermittelt konsequent, warum fünf US-Patente schon vor Jahren vergeben wurden, die die gleiche nukleotide Sequenz enthielten, die in der Natur gar nicht vorkommt, für Menschen aber sehr infektiös sind. Eines der Patente (Moderna) stammt aus 2013, also lange vor dem Startschuss für die „Plandemie“. Das könnte auch erklären, warum Moderna schon Wochen vor Bekanntwerden der Krankheit mit der Impfstoffproduktion beginnen konnte und sich so eine goldene Nase verdiente. 

Internationales Tribunal erforderlich 

Geforscht wird nicht nur an Fledermäusen. Die US-finanzierten und -kontrollierten Biolabore in der Ukraine forschen auch an allen anderen möglichen tödlichen Krankheitserregern (Botulismus, Brucellose, Anthrax, Cholera, Hepatitis A, Pest, Leptospirose, Brucellose, Tularämie), an Hantaviren, Zhovto-Blakite-Viren oder Viren, die das hämorrhagischen Krim-Kongo-Fieber (hCGF) verursachen. Was bislang abschätzig als „russische Desinformation“ abgetan wurde (auch noch in der Sitzung des UN-Sicherheitsrats), kommt nun Stück für Stück ans Tageslicht: Programme werden bekannt, dass Tausende gesunde ukrainische Soldaten als Versuchskaninchen missbraucht wurden, der Verdacht eines geplanten Genozids an slawischen Ethnien steht im Raum, Dokumente über höchst gefährliche Zugvögel-Projekte wurden gefunden, Versandunterlagen von Blutserumproben an das US Walter Reed Army Institute of Research (WRAIR) oder aufgefundene Vernichtungszertifikate belegen erschreckend klar Forschungsobjekte und -dimensionen. Diesem Anfangsverdacht wegen des Verstoßes gegen die „Biological and Toxin Weapons Convention (BTWC)“ von 1972 verstoßen zu haben, muss mit einem internationalen Tribunal nachgegangen werden!

Der Anstieg gefährlicher Infektionen in der Ukraine ist jedenfalls unübersehbar. Die Zahl der Fälle von Diphtherie, Röteln, Tuberkulose sei gestiegen, bei Masern sogar um das 100-fache. Das massive, Auftreten von Schweinegrippe und afrikanischer Schweinepest, zum Teil mit tödlichem Ausgang, speziell im nahen Umfeld dieser Biolabore, lässt direkte Zusammenhänge mit den dort durchgeführten Forschungsarbeiten zumindest als wahrscheinlich gelten und muss zwingend und dringend erforscht werden. 

Selbst die sonst so zögerliche Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich inzwischen eingeschaltet, auf das hohe Risiko eines Polio-Ausbruchs hingewiesen und die Ukraine aufgefordert, alle ihre Vorräte an Krankheitserregern unwiderruflich zu beseitigen, um zu verhindern, dass sich derartige Krankheiten ausbreiten. Die ukrainische Regierung soll zwar entsprechende Weisungen erteilt haben, ob dies aber auch so umgesetzt wurde, ist unklar. 

Unklar ist auch, ob die 140 Behältern mit Ektoparasiten von Fledermäusen, die aus einem Biolabor in Charkow „ins Ausland“ transferiert worden sei (Vortrag Russlands im UN-Sicherheitsrat), dort auch bei offiziellen und qualifizierten Sicherheitsbehörden ankamen, ob sie in kriminelle, womöglich sogar terroristische Hände gelangten oder ob sie demnächst der Kern sind einer der von Bill Gates vorausgesagten „verheerende biochemische Waffen, auf die wir überhaupt nicht vorbereitet sind“. ER weiß wohl was. 

Klar ist dagegen, dass viele Hunderttausende ukrainische Flüchtlinge Tag für Tag nach Europa und nach Deutschland kommen, wo vorsichtig geschätzt mit mindestens einer Million Flüchtlinge gerechnet wird. Die Vereinten Nationen schätzen übrigens den ukrainischen Migrationsstrom der nächsten Wochen(!) insgesamt auf über 4 Millionen Menschen. Keine Frage: Es sind andere Flüchtlinge als 2014-16, es sind „schutzbedürftige Europäer“, für die die EU mit einer „historischen Entscheidung“ kurzfristig ein gesonderter Aufenthaltsstatus, den „vorübergehenden humanitären Schutz“ geschaffen hat. Die ukrainischen Flüchtlinge können sich ohne Asylantrag, für 90 Tage frei bewegen dürfen. Eine Registrierungspflicht besteht nur, wenn staatliche Unterstützung beantragt wird. Die Zahlen der Registrierten in Deutschland steigen sprunghaft (früher ‚exponentiell‘ genannt) von knapp 200.000 Anfang der Woche auf aktuell etwa 400.000 oder gar mehr. Und es sind nicht nur Ukrainer, die unsere Ostgrenzen überqueren (Stichwort: „Afrokrainer“). 

Bekannt ist, dass nur etwa 35% der Ukrainer eine Einmalimpfung, 23% eine Doppelimpfung und nur 1,7% eine Booster-Impfung gegen SARS-Cov-2 haben – zumeist auch noch mit den in der EU nicht zugelassenen Impfstoffen Sputnik V oder Sinovac. Offizielle Stellen melden zudem, dass etwa 10 % der ukrainischen Impfnachweise gefälscht sind. Die großzügigen und niedrigschwelligen deutschen „Impfangebote“ werden jedoch kaum angenommen. Zig Hunderttausende Ungeimpfte, die unser Gesundheits- und Sozialsystem überfordern, die uns „tyrannisieren“ werden? 

Bekannt ist, dass bei einem solch dynamischen Geschehen es ohne Registrierung tatsächlich schwerfällt, einen einigermaßen funktionierenden Gesundheitscheck zu organisieren. Dennoch ist die Frage legitim: Wie viele der Flüchtlinge stammen aus den Gegenden rund um diese Biolabore, wie viele davon sind mit einer der oben genannten Krankheiten bereits infiziert? Wie wird das bei einem Gesundheitscheck erfasst, falls es überhaupt einen gibt? Ein Quarantäne-Mechanismus scheint jedenfalls gar nicht vorgesehen zu sein, er würde auch in der Realität unter diesen Prämissen wohl kaum durchsetzbar sein. 

Bekannt ist, dass sich in der Ukraine derzeit rund 500 islamistische Terror-Söldner aus Afghanistan, Syrien oder anderen Regionen tummeln, denn für den Einsatz dort werden zwischen 1.200 und 1.500 USD gezahlt – ein Zigfaches ihres normalen Salärs. Zudem steht das Angebot des syrischen Präsidenten Assad, weitere 40.000 Kämpfer zu entsenden. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyi selbst spricht von 16.000 ausländischen Söldnern. Sicher stehen nicht alle islamistischen Terrorkämpfer auf Seite von Selenskyi. Aber das ist unerheblich, dieser Krieg erleichtert jedenfalls das Terrorgeschäft, lässt Terroristen im Migrationsstrom einsickern, wie es in Libyen, in Syrien, in Tunesien und anderswo seit Jahren geschah. Das langfristige Ziel war stets die Bildung von Terrorzellen, um im verhassten Westen Terroranschläge zu begehen. Das wird sich erneut und verstärkt wiederholen. 

Wie kann unsere Antifa-affine Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) da noch behaupten: „Wir wissen genau, wer kommt“ und die Feststellung eines wachsenden Kontrollverlustes arrogant mit der Verbalinjurie „Quatsch!“ abtun? Die politische Devise scheint erneut zu lauten: „Augen zu und durch!“ So wie schon 2014 bis 2016.

Armselig! 

Quelle: Twitter.com War das der Anlass für die russische Invasion? 

2 Kommentare

  1. „Wie kann ….Faeser….da noch behaupten, „wir wissen genau….“ ?
    Gegenfrage: Was kann man ANDERES (?) von einer deutschfeindlichen Linksextremistin erwarten ?

    Das Pharmaunternehmenb „Moderna“ heißt KORREKT „Mode-RNA“ !
    Es wurde direkt von Pentagon / CIA gegründet. Wer dies weiß, sollte 1 +1 zusammenzählen können.

    Deutschland ist nach internationalem Recht NICHT dazu verpflichtet, „Flüchtlinge“ aus der Ukraine aufzunehmen. Trotz der im Text beschriebenen exorbitanten (BioLabs Viren) geschieht das ungeprüft und in großem Stil. Das zeigt, wie schwerstkriminell unsere Polit-Darsteller sind.
    Hinzu kommt, dass sich jede Menge NICHT-Ukrainer, nämlich Araber und Afrikaner unter diese „Flüchtlinge“ mischen. Auch diese Tatsache kümmert Faeser bekanntlich nicht die Bohne.

    Die Sozialkassen werden bersten. Die Wohnungsnot wird pandemisch werden und die Menschen verzweifeln lassen. Die Inflation wird Menschen umbringen und der bevorstehende Blackout wird dem von Linksextremisten mit Hilfe der totalverblödeten Almans gekaperten Failed State Germoney vollends das Rückgrat brechen.

    Wenn wir „Glück“ haben, bekommen wir auch noch einen Atomkrieg mit Russland „geschenkt“.

    Gute Nacht !

    Das ist nichts anderes, als Hochverrat und Sabotage. Merkel hat das begonnen, und Scholz setzt es fort.

    Wie bestellt, so geliefert. Die Almans sind einfach …..

  2. Jetzt-ist-das-Mass-voll !! Das sind doch genau die (mobilen) Bio-Labs von Saddam Hussein, die man seit Jahren verzweifelt sucht ? Wenn Ja, gibt es jetzt zwei Varianten:
    1. Entweder hat Saddam die mobilen Einheiten damals noch rechtzeitig an die Ukraine verkaufen können ? oder
    2. die Ami`s haben die Einheiten doch gefunden, alles verheimlicht und danach der Ukraine verhökert ?
    3. Eine weitere, dritte Variante wüede jetzt wahrscheinlich zu Verwirrungen führen.
    Von mir jedenfalls haben die Ukrainer diese Nicht.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...