Offener Brief von Elias Davidsson und ein peinlicher Fehler

Zum nachfolgenden Text ist mir gestern im Livestream ein sehr peinlicher Fehler unterlaufen. Ich hatte wie viele andere diesen offenen Brief des Autoren zugeschickt bekommen und habe die Pointe, die eigentlich nicht zu übersehen ist, vollständig überlesen. 

Annette Kurylo, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Offener Brief an die Landesregierung Rheinland-Pfalz gegen die Diskriminierung von Ungeimpften. Bitte verteilen.

An die Landesregierung Rheinland-Pfalz,

mir ist es eine Ehre, Ihnen hiermit einen Vorschlag zur Vermeidung einer verfassungswidrigen Diskriminierung der Bürger zuzusenden, mit der u. a. Kanzleramtsminister Helge Braun droht (siehe Tagesschau 25. Juli 2021). Falls Ungeimpfte von zahlreichen Dienstleistungen ausgeschlossen werden (Restaurants, Konzerte, Theater, Sportevents, Züge, usw.) wird wahrscheinlich Gewalt ausbrechen, denn viele Bürger würden sich nicht damit abfinden, aus dem normalen Leben ausgeschlossen zu werden.

Um diese verfassungswidrige Diskriminierung zu vermeiden, wird hier folgendes empfohlen:

In allen Restaurants and größeren Cafés soll ein Raum oder eine abgegrenzte Abteilung für Ungeimpfte reserviert werden. Ähnlich sollte es in Zügen gehandhabt werden: einige Abteile sollten nur von Ungeimpften reserviert werden können. In Theatern und Konzertsälen könnten z. B. bestimmte Reihen für Ungeimpfte reserviert bleiben.

Diese Methode wurde mit Erfolg in Südafrika verfolgt, um die Schwarzen von den Weißen zu trennen. Auch in den USA wurde diese Trennung mit Erfolg durchgesetzt, bis ein gewisser Martin Luther King dieses friedliche Zusammenleben erschütterte.

Als jüdischer Bewohner des Landes Rheinland-Pfalz würde ich mich auf eine kritische Bewertung dieses Vorschlags seitens der Landesregierung freuen.

Hochachtungsvoll, Elias Davidsson Kirchen, 3. August 2021


Foto:Annette Kurylo, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons